1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Corona in den Niederlanden und Deutschland: 345.000 Menschen im Grenzgebiet infiziert

Deutschland und Niederlande : 345.000 Menschen im Grenzgebiet mit Corona infiziert

Seit Beginn der Pandemie haben sich im deutsch-niederländischen Grenzgebiet mehr als 345.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das geht aus einer Aufstellung hervor, die die Provinzen Gelderland, Limburg und Overijssel veröffentlicht haben.

Demnach steht die Gesamtzahl der Infizierten im niederländischen Grenzgebiet bei 250.481, auf der deutschen Seite der Grenze wurden 95.337 Fälle erfasst (Stand: Freitag).

Die drei niederländischen Provinzen Gelderland, Limburg und Overijssel haben eine neue Internetseite eingerichtet, um einen besseren Überblick über die Infektionszahlen an den Grenzen zu geben. Darauf macht unter anderem die Euregio Rhein-Waal aufmerksam. Das sogenannte Covid-19-Dashboard zeigt ebenfalls auf einer Karte an, wie unterschiedlich schwer niederländische Gemeinden und den deutschen Landkreise von der Pandemie betroffen sind. Es kann hier aufgerufen werden.

Ergänzend zu den Infektionszahlen in den Grenzregionen beinhaltet das Covid-19-Dashboard auch eine Übersicht der Gesamtinfektionen in den Niederlanden und in Deutschland. Die Daten werden vom Robert-Koch- Institut (RKI), vom Nationalen Institut für öffentliche Gesundheit und Umwelt (RIVM) der Niederlande und von der Johns- Hopkins Universität bezogen. Zur Vergleichbarkeit der Daten werden die Angaben auf die gleiche Weise, mit einem Graphen, einer Kartenübersicht und absoluten Zahlen, abgebildet. Derweil wächst auch im Kreis Kleve die Wahrscheinlichkeit, dass man sich mit den umstrittenen nächtlichen Ausgangssperren wird auseinandersetzen müssen. Am Sonntag stieg die 7-Tage-Inzidenz gegenüber Freitag auf 152,0. Eine ganze Reihe von Städten und Kreisen in NRW hat Ende vergangener Woche bereits Ausgangssperren angekündigt, nachdem der Inzidenzwert über 200 geklettert war, darunter auch Köln und Krefeld.