Kranenburg/Wyler/Grafwegen: CDU stellt Bürgerhaus auf Prüfstand

Kranenburg/Wyler/Grafwegen : CDU stellt Bürgerhaus auf Prüfstand

Mit Vereinsvorständen soll am 16. März gemeinsam diskutiert werden.

Im Zuge des Integrierten Handlungskonzeptes (IHK) werden im Ortskern Kranenburgs von 2018 bis 2022 insgesamt 2,5 Millionen Euro investiert. Als Maßnahmen sind unter anderem die Marktplatzgestaltung, ein Fassaden- und Hofprogramm, eine Beleuchtungskonzeption, die Aufwertung der Wallanlagen und die Sanierung des Bürgerhauses vorgesehen.

Die Bürgerhaussanierung rückt dabei für die CDU besonders in den Fokus. Errichtet wurde es in 1983 und galt einst als "gute Stube". Wie sehen die Bürger das heute? Um das herauszufinden, möchte die CDU mit den Vorständen von Vereinen und Organisationen diskutieren. Und zwar am Donnerstag, 16. März, um 18 Uhr im Bürgerhaus.

Die Veranstaltung ist als Workshop geplant. Zur Entscheidungsfindung, ob das Bürgerhaus eine Zukunft haben wird oder als Alternative beziehungsweise Ergänzung eine Mehrzweckhalle zum Beispiel auf dem Kirmesplatz realisiert werden sollte, möchte die CDU die Vorstellungen zu einem Bürgerhaus-Nutzungskonzept erfahren. Man stelle sich das Bürgerhauserdgeschoss als entkernte Hülle vor. Der Workshop könnte ein neues Raum- und Nutzungskonzept aufzeigen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE