Kleve BUND: Die Spyck-Brücke ist verzichtbar

Kleve · Karl-Heinz Burmeister hat ein Konzept, das den Verkehr über die Spyckstraße oder die Querspange führt. Die Umgehung Kleve wäre dann vom Osten über die B 220. Der Spatenstich für die Ostumgehung um Kellen soll 2015 sein.

 Die Spyckbrücke ist nach Einschätzung von Karl-Heinz Burmeister nach dem Bau einer Querspange nicht mehr erforderlich.

Die Spyckbrücke ist nach Einschätzung von Karl-Heinz Burmeister nach dem Bau einer Querspange nicht mehr erforderlich.

Foto: Evers
(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort