Kreis Kleve: Bruno Jöbkes (Grüne)

Kreis Kleve : Bruno Jöbkes (Grüne)

Nicht zum ersten Mal zieht Bruno Jöbkes für Bündnis 90/Die Grünen in den Bundestagswahlkampf. Schon 2009 und 2013 war der Wachtendonker im Rennen - freilich damals wie jetzt ohne Aussichten, das Direktmandat zu holen. In Krefeld-Hüls wuchs Jöbkes auf. Nach dem Abitur an der Liebfrauenschule Mülhausen und dem Zivildienst im Altenwohnheim Gatherhof studierte er von 1989 bis 1995 an der Uni Bonn und der Gesamthochschule Essen Geographie mit Schwerpunkt Bodenkunde. Nach einer Weiterbildung folgte 1997 der Einstieg in die Firma Thönes und den Naturverbund.

Seit 2001 leitet er zusammen mit Thomas Thönes die Schlachterei in Wachtendonk und Bollewick an der Müritz. 1994 zog Thönes mit Frau und zwei Töchtern nach Wachtendonk. Im gleichen Jahr wurde er Mitglied bei den Grünen. Die vertritt er seit 1999 im Gemeinderat. Seit Mai 2011 ist der 49-Jährige Sprecher des Grünen-Kreisverbandes Kleve, zunächst zusammen mit Birgitt Höhn, seit der Vorstandswahl 2017 mit Jessica Kruchem. Im Juni 2014 und April 2016 wurde er in den erweiterten Landesvorstand der NRW-Grünen gewählt. Gerechtigkeit ist ein wichtiges Thema für Jöbkes.

"Starke Schultern müssen für eine solidarische Haltung gewonnen werden", forderte er bei der Kandidatenkür. In Berlin würde er sich um die Rahmenbedingungen für gesellschaftlich akzeptierte, tiergerechte und ökologischere Landwirtschaft kümmern. Für den Kreis will er eine notwendige andere Mobilität, etwa ein zweites Gleis für die Bahn nach Krefeld, will Radwege alltagstauglich modernisieren sowie Busverbindungen mit dem Bahnverkehr abstimmen.

(kla)
Mehr von RP ONLINE