Kleve-Materborn: Brandschutzwoche der Wehr

Kleve-Materborn: Brandschutzwoche der Wehr

Wie man sich selber und den Nächsten schützt, das zeigten die Mitglieder des Löschzuges Materborn in einer eigens erdachten "Brandschutzwoche". Dabei schulte der Löschzug Materborn Mitglieder des Heimatvereins, das Kollegium der Marienschule, das Lehrpersonal der Fachbereiches Küche des Berufskollegs Kleve sowie die Mitarbeiter eines Gaslieferbetriebes und die Kinder von fünf Kindergärten und Eltern. Auf das Publikum zugeschnitten, wurden die Ursache für die Brandentstehung, aber vor allem die Verhütung und Bekämpfung eines Brandes besprochen und erläutert. Wie immer wurde vor allem der frühzeitige, furchtlose, aber sichere Umgang mit dem "Feuer" bei den Kindern thematisiert. Somit nahmen 70 Kindergartenkinder mit ihren Eltern an dem Angebot zur Brandschutzerziehung teil. Bei der Aktion kamen die Vorschul-Kinder der Kindergärten St. Marien, St. Anna, Morgenstern, Purzelbaum und Sonnenblume mit ihren Eltern.

An verschiedenen Stationen lernten die Kinder die guten Seiten des Feuers kennen, aber auch, was passiert, wenn Feuer außer Kontrolle gerät. Außerdem konnten die Kinder mit Eltern Versuche durchführen. Mit Hilfe einer Übungstelefonanlage konnten die Kinder trainieren, wie man einen Notruf absetzt. Auch zeigten die Mitglieder des Löschzugs, wie sie sich im Einsatz schützen: Sie demonstrierten die Einsatzkleidung und die Atemschutzgeräte. Da der Löschzug schon seit längerer Zeit den Verein Paulinchen unterstützt, wurde bei allen Aktionen für diesen Verein, der sich um brandverletzte Kinder und deren Familien kümmert, geworben. Insgesamt konnte der Löschzug Materborn dem Verein Paulinchen aus den Spenden der Eltern, Lehrern, Heimatverein und Brunnenfest die Summe von 600 Euro als Spende überweisen.

(RP)