1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Berufsschule zieht zum Teil nach Bedburg-Hau

Übergangsregelung : 450 Schüler nach Bedburg-Hau

Mehr Berufsschüler als bisher bekannt sollen dort unterrichtet werden.

Die Bedburg-Hauer dürfen sich wohl auf weit mehr Berufsschüler freuen, als zunächst angenommen. Während erst spekuliert wurde, dass es 250 bis 350 Berufsschüler werden, die in die St.-Markus-Schule einziehen werden, legte der Kreis Kleve auf Anfrage nun eine größere Zahl offen: 450 Berufsschüler sollen für die Dauer von zwei Jahren im bisherigen Gesamtschulgebäude unterrichtet werden, so Sprecherin Elke Sanders.

Für die Schüler der Abteilung Sozialwesen wird es im Berufskolleg des Kreises Kleve am Weißen Tor zu eng. Das Gebäude wird in den kommenden vier Jahren für mindestens 30 Millionen Euro saniert; die Arbeiten sollen in den nächsten Tagen beginnen.

Sanders betont jedoch, dass die Vereinbarung mit der Gemeinde Bedburg-Hau zur Unterbringung der Berufsschüler noch nicht fix sei. „Das Ganze gilt vorbehaltlich vertraglicher Vereinbarungen“, sagt sie. Kämmerer Georg Fischer sprach auf Anfrage von „gewissen Bedingungen, die noch ausgehandelt werden müssen“.

Einige Bürger der Gemeinde können nicht nachvollziehen, weshalb die Pläne von Kreis und Gemeinde im Vorfeld nicht öffentlich gemacht wurden. Statt dies zu tun, wurde im Gemeinderat unter Ausschluss der Öffentlichkeit über dieses Thema gesprochen. Eine Aussage darüber, wann oder ob die Angelegenheit der Öffentlichkeit präsentiert wird, war von der Gemeindeverwaltung bislang nicht zu erhalten.