Kleve: Bei der Flying Familli tobte der Bär in Keeken

Kleve: Bei der Flying Familli tobte der Bär in Keeken

Wenn die Flying Familli zur Karnevalssitzung einlädt, sind spektakuläre Tanzdarbietungen fester Bestandteil des Programms. Dementsprechend war das Schützenhaus in Keeken voller Jecken, die darüber hinaus aber auch noch stimmungsvolle Livemusik und Bütten erlebten, die selbst den größten Karnevalsmuffel zum Schmunzeln brachten.

Los ging es aber mit einem wehmütigen Moment. Theo Kepser verabschiedete die "Kleffs Pöörke" Beate Kepser und Peter Schleß von der Bühne. Als die Tränen aus den Augenwinkeln gewischt waren, wurde Frank Kunders als neuer Moderator begrüßt. Dieser meisterte seine Premiere derart souverän, dass ihn manch einer im Nachhinein schon als Nachfolger für Thomas Gottschalk bei "Wetten dass..?" handelte.

Traditionell wurde der festliche Teil der Sitzung dann durch Manni Rosenberg und das Familli-Lied eröffnet, ehe Melissa Koenen schon den ersten Solotanz des Abends zeigte. Sie begeisterte mit ihren Spagaten, Rädern und Figuren genauso wie Alina Bonk und Sandra Büskens. Überhaupt ist es jedes Jahr aufs Neue erstaunlich, wie viele verschiedene Tanzgruppen die Familli aufbietet. Allein drei Gardetanzgruppen aller Altersklassen traten in Keeken auf.

Diese sorgten nicht nur für ihre bekannten Garde- sondern auch für furiose Showtänze. Die kleinsten Tänzerinnen, die "Wölkchen" begeisterten mit ihrer Aufführung von Alice im Wunderland. Viele kleine Hutmacher, eine waschechte Alice und nicht zuletzt die zwei kleinen Häschen wirbelten in selbst gemachten Kostümen und vor farbenprächtige Kulisse über die Bühne. Die "Teenies" hauten dann mit ihrer Version von "Rocky" im Boxer-Kostüm die Menge um, ehe die "Flying Dancer" als Höhepunkt den Glöckner von Notre-Dame aufführten — stilecht mit Schweinsnase.

  • Kleve : Familli geht mit Schwung in die Session

Fest zu den Tänzerinnen auf der Bühne gehörten auch immer Eltern, Freunde und Betreuerinnen daneben, die teilweise aufgeregter schienen, als ihre Schützlinge und lautstark mitfieberten. Ein besonderes Jubiläum beging die dienstälteste Showtanzgruppe an diesem Abend: "Die flotten Bienen" feierten ihren jecken elften Geburtstag live auf der Bühne.

Bei so viel Farbenpracht durfte natürlich auch Prinz Thommy "der Bärige" nicht fehlen, der nach seinem Einzug in das Schützenhaus voll des Lobes war. "Ihr seid wirklich klasse und unverzichtbar für den Klever Karneval", rief er der schunkelnden Menge entgegen. Im Gepäck hatte er auch seinen Prinzenbarden Stefan Quinkertz, der das Prinzen- und Gardelied schmetterte. Für Liveschlager zum Mitsingen und mitfeiern sorgten Magdalena Niethen und Sandra Kozikowski. Letztere lief sogar derart in Hochform auf, dass sie noch zwei Zugaben zum Besten gab.

In der Bütt wussten Petra van Brakel und Ilke Gürth-Janssen gleich zweimal mit ihrem Charme zu gefallen, der Schlusspunkt des Abends war dann aber ein regelrechtes Ausrufezeichen. Das Humusballett mit ihrer derbe-komischen Karaoke-Show nahm keinen ernst, schon gar nicht sich selbst. Das Publikum dankte es ihnen.

(lukra)
Mehr von RP ONLINE