Zeugen gesucht Radfahrer stürzt wegen mutwillig platzierten Hindernissen

Bedburg-Hau · Unbekannte Täter rissen einen einbetonierten Anlehnbügel für Fahrräder und einen Leitpfosten aus dem Boden und legten ihn auf den Radweg.

 Der 26-Jährige Radfahrer verletzte sich leicht.

Der 26-Jährige Radfahrer verletzte sich leicht.

Foto: dpa/dpa, jan ggr iku

In der Nacht zu Sonntag gegen 00.15 Uhr wurde ein 26-jähriger Radfahrer aus Goch auf der Alte(n) Landstraße in Bedburg-Hau bei einem Verkehrsunfall verletzt.

Bislang unbekannte Täter hatten zuvor auf Höhe der Haltestelle „Landesklinik“ einen einbetonierten Anlehnbügel für Fahrräder und einen Leitpfosten aus dem Boden gerissen und die Gegenstände auf den Fahrradweg gelegt. Der 26-Jährige, der auf dem Radweg von der Antoniterstraße in Richtung Schmelenheide fuhr, entdeckte das Hindernis aufgrund der Dunkelheit erst im letzten Moment und stürzte bei dem Versuch auszuweichen. Der Mann erlitt dabei leichte Verletzungen.

Bereits am Donnerstag, 9. Juni, und in der Nacht zum Sonntag, den 12. Juni, hatten unbekannte Täter die Kaiser-Wilhelm-Allee mit diversen Gegenständen blockiert. In beiden Fällen hatte ein Busfahrer die Hindernisse rechtzeitig bemerkt und konnte so schlimmeres verhindern.

Das Verkehrskommissariat Kleve nimmt Hinweise zum Sachverhalt, sowie zu verdächtigen Personen unter 02821 5040 entgegen.

(cwe)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort