Bedburg-Hau: Interessenten für Wählergemeinschaft gesucht

Bedburg-Hau : Interessenten für Wählergemeinschaft gesucht

Die Vereinigten Wählergemeinschaften Kreis Kleve laden für Dienstag, 14. Januar, zum Bürgerstammtisch nach Bedburg-Hau ein.

In vielen Kommunen, auch im Kreis Kleve, machen inzwischen Wählergemeinschaften den etablierten Parteien Konkurrenz. Auch den Einzug in so manches Rathaus haben sie schon geschafft. Die Vereinigten Wählergemeinschaften Kreis Kleve arbeiten daran, dass es in der Region noch mehr Wählergemeinschaften werden. Für Dienstag, 14. Januar, 19 Uhr, laden sie alle Interessierten zum Bürgerstammtisch, in die Pizzeria Verona, Alte Landstraße 65, Bedburg-Hau, ein.

Den Initiatoren ist wichtig, dass alle Bewohner aus den verschiedenen Ortsteilen wie Bedburg-Hau, Hasselt, Hau, Huisberden, Louisendorf, Qualburg, Schneppenbaum und Till-Moyland an einen Tisch kommen. Interessierten soll so eine Basis gegeben werden. „Bürger die sich für eine Neugründung einer Wählergemeinschaft in der Gemeinde Bedburg-Hau interessieren, können sich gerne per Mail an ‚vorstand@vwg-kreis-kleve.de’ wenden“, sagt der Vorsitzende der Vereinigung,  Ralf Janssen, im Vorfeld der Veranstaltung.

„Unser Ziel ist es, in Bedburg-Hau wieder eine Freie und Unabhängige Wählergemeinschaft zu etablieren. In Geldern und in Rheurdt ist uns dies bereits gelungen. Bei den zurückliegenden Bürgerstammtischen in Kranenburg und Issum hat sich zudem gezeigt, dass die Bereitschaft, sich selber kommunalpolitisch zu engagieren, enorm hoch ist. Wir helfen Interessierten gerne bei der Gründung einer Wählergemeinschaft“, erläutert der Vorsitzende Ralf Janssen weiter.

„Was sagt der Bürgerwille in Bedburg-Hau zu Kindergärten, der Schule oder dem geplanten Kiesabbau?“, fragt die Vereinigung. Sind die Bürger für die Abschaffung der Straßenbaubeiträge? Der Widerstand gegen die Gebühr für Straßensanierungen wachse stetig, ein Ende der Gebühr sei aber immer noch nicht absehbar.“

„Unabhängige Wählergemeinschaften stehen für Offenheit, Einsatzbereitschaft und größtmögliche

Mitbestimmung der Bürger. Sie sind transparent, ohne Fraktionszwang und bringen frischen Wind in die Gemeinde. Wenn Menschen etwas zu sagen haben, dann bei uns“, so die stellvertretende Vorsitzende Patricia Gerlings-Hellmanns von den Vereinigten Wählergemeinschaften Kreis Kleve. Die Teilnahme ist kostenlos, und jeder ist willkommen, sich ins Gespräch einzubringen.