1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Bedburg-Hau: Hautec wird von Groupe Atlabtic übernommen

Firmenübernahme in Bedburg-Hau : Hautec stellt Weichen für die Zukunft

Nach Übernahme durch den französischen Konzern Groupe Atlantic: Der Standort bleibt erhalten und Fachpersonal wird dringend gesucht.

Mit der Übernahme der Hautec-Gruppe durch den französischen Konzern Groupe Atlantic erweitert die österreichische Austria Email AG nicht nur ihr Wärmepumpenangebot, sie sichert zugleich den Fortbestand der aus der Hautec GmbH und der Wiegersma GmbH bestehenden Hautec-Gruppe in Bedburg-Hau. Als österreichischer Marktführer ist das Unternehmen eingebunden in die weltweit agierende Groupe Atlantic.

„Beide Unternehmen  bleiben unverändert bestehen“, betont Hautec-Vertriebsleiter Thomas Niemann. Der Produktionsstandort Bedburg-Hau werde in der neuen Gruppe für Geothermie-Wärmepumpen zuständig sein, unter anderem mit dem natürlichen und umweltfreundlichen Kältemittel R290. „Wir werden zudem in den Bereichen Produktion, Entwicklung, Vertrieb und After Sales in den Standort investieren“, so Niemann. Ganz aktuell gebe es Bedarf an Sanitär- und Heizungsgesellen bei Wiegersma, sagt Klaus Bindhammer, Geschäftsführer der Hautec und der Wiegersma GmbH. „Perspektivisch denken wir auch an die Einstellung von Meistern für Sanitär, Heizung und Elektro.“ Bei Hautec suche man nach Technikern des Elektrohandwerks sowie IT-Fachleuten – auch Quereinsteiger sind willkommen.

  • Die Uerdinger Fans müssen beim Spiel
    Fußball-Niederrheinpokal : Traumlos wird für SGE Bedburg-Hau zum Ärgernis
  • Jordi van Kerkhof (am Ball) kann
    Fußball-Landesliga : SGE Bedburg-Hau will weiter auf der Euphorie-Welle surfen
  • Doppeltes Abschiedsspiel: Sebastian Kaul (l.) wechselte
    Fußball-Niederrheinpokal : SGE Bedburg-Hau ist ein stolzer Verlierer

„Die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens liegt bei der Planung, Installation und Wartung von Wärmepumpenheizungen“, erklärt Niemann. Damien Carroz vom Vorstand der Groupe Atlantic hebt strategische Gründe für die Übernahme hervor: „Wir haben Hautec auf Grund der mehr als 40-jährigen Erfahrung mit Geothermie-Wärmepumpen und mehr als 30 Jahren Know-how bei natürlichen Kältemitteln übernommen.“ Darüber hinaus sei Hautec in Fachkreisen für seine Qualität und Projektorientierung bekannt.

Das Unternehmen vom Niederrhein entwickelt seit 1978 Wärmepumpensysteme, die europaweit, insbesondere aber in Deutschland, Österreich und den Niederlanden, installiert werden. Das Unternehmen passe hervorragend in das Portfolio der in mehr als 60 Ländern präsenten Groupe Atlantic, die Lösungen für Warmwasser, Warmluft, Belüftung, Klimaanlagen und Heizungen für Ein- oder Mehrfamilienhäuser, für Schulen, Flughäfen, Krankenhäuser und weitere  gewerblich genutzten Gebäude anbietet und entwickelt. „Die Hautec-Wärmepumpen erweitern unser Angebot an Lösungen bei erneuerbaren Energien“, sagt Martin Hagleitner, CEO der Austria Email AG. Jetzt könne man auch für Gewerbe- und Tourismusbetriebe besonders leistungsstarke Wärmepumpen anbieten.

In den kommenden Wochen, so Geschäftsführer Klaus Bindhammer, werde man gemeinsam an ersten Vertriebssynergien arbeiten. „Langfristig ist das Marktpotenzial dieses Zusammenschlusses sehr groß,“ ist

er überzeugt. Eine innovative Besonderheit ist der von Hautec entwickelte Energiezaun. Er kann zum Beispiel in Form eines Gartenzauns aufgestellt werden, Sonnenenergie aufnehmen und das Solesystem erwärmen. Gegenüber einer Luft-Wasser-Wärmepumpe spart er dabei bei den jährlichen Heizkosten,arbeitet geräuschlos und ist bepflanzbar. Zugleich ist die Energiezauntechnik eine kostengünstige

Alternative zu Erdsondenbohrungen und Luft-Wasser-Wärmepumpen.

(RP)