1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

BBZ im Kreis Kleve: Nachfolger für Astrid Vogell stehen fest

Baukosten von 8,6 Millionen Euro : Neues BBZ mit neuer Geschäftsführung

In der kommenden Woche wird das Gebäude an der Riswicker Straße eingeweiht. Baukosten von 8,6 Millionen Euro wurden eingehalten. Nadja Brauer und Jürgen Michelbrink übernehmen die Aufgaben von Astrid Vogell.

Fast zwei Jahre nach dem Spatenstich sind 2200 Kubikmeter Beton und 175 Tonnen Stahl verbaut: Das neue Gebäude des Berufsbildungszentrums Kreis Kleve (BBZ) steht fest auf 350 Rüttelstockpfählen und einer 50 Zentimeter dicken Bodenplatte. Durch Baukostenzuschüsse von Stadt und Kreis und einem Grundstückstausch mit der Stadt Kleve wurde es dem BBZ ermöglicht, an der Riswicker Straße 1 ein neues Gebäude zu errichten. Dabei konnten die geplanten Baukosten in Höhe von 8,6 Millionen Euro eingehalten werden.

Die alten Gebäude an der Briener Straße, Thaerstraße und Bleichen werden nun nicht mehr vom BBZ genutzt. Das Konzept des modernen Gebäudes beruht auf einer flexiblen Raumnutzung. Somit werden die Möglichkeiten für alle Mitarbeitenden in diesem Gebäude größer, gleichzeitig werden leerstehende Flächen reduziert. Zur offiziellen Einweihung haben Zandra Boxnick, Vorstandsvorsitzende des BBZ, und die Geschäftsleitung für die kommende Woche eingeladen. Zu den Gästen zählen dann auch Bürgermeister Wolfgang Gebing, die Gremien des Vereins, Vertretende der Zevensstiftung, die KKB sowie Vertretende der Mitarbeitenden und Teilnehmenden. Die große Eröffnung mit einem „Tag der offenen Tür“ findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. Vertreter der katholischen und evangelischen Kirchen werden diesen Teil der Feier gestalten.

  • Astrid Vogell hatte vor rund drei
    Nachfolge ungeklärt : Astrid Vogell verlässt das BBZ
  • Günther Bergmann (links) und Stephan Wolters.
    Fünf Kommunen : 6,3 Millionen Euro an Fördergeldern für den Kreis Kleve
  • Neubau in Viersen : Das neue Kreisarchiv ist eröffnet

Erst vor wenigen Wochen hat das Umzugsunternehmen Möbel, Kisten und Maschinen an den neuen Standort transportiert. „Wir stecken noch halb in den Umzugskartons“, so Astrid Vogell, Geschäftsführerin des BBZ, „uns war es wichtig, mit der Segnung nicht zu warten, bis alle angekommen und alles sortiert ist.“ Im Rahmen des Festaktes findet übrigens auch die Staffelübergabe in der Geschäftsleitung statt. Astrid Vogell verlässt Ende September das BBZ, um sich neuen beruflichen Aufgaben zu stellen. Die zukünftige Leitung stellt zukünftig eine Doppelspitze: Konkret übernimmt Nadja Brauer die pädagogische Leitung und Jürgen Michelbrink die kaufmännische Leitung.

Astrid Vogell war seit November 2018 für das BBZ tätig. Sie war die vom Vorstand ernannte alleinige Geschäftsführerin des BBZ und der Perspektive Personal GmbH, des Personaldienstleisters des BBZ. Schwerpunkt ihrer Arbeit war die Gestaltung einer zukunftsorientierten und wirtschaftlich tragfähigen wichtigen Bildungseinrichtung des Kreises Kleve. In der Gestaltung des Neubaus und der Inneneinrichtung war sie maßgeblich involviert. „Ich wollte einen Ort schaffen, an dem man sich begegnet, sich austauscht, wo modernes Arbeiten und Lernen möglich ist und man sich als Mitarbeitender und als Teilnehmender wohl fühlt“, betont sie.

Nadja Brauer hat 2006 als Praktikantin beim BBZ (damals TBH) begonnen. Zuletzt war sie Bereichsleiterin „Kinder und Jugend“ und Vertreterin der Geschäftsleitung. Jürgen Michelbrink verfügt über eine langjährige Berufserfahrung in verantwortlichen Schlüsselpositionen im Bereich der Verwaltung. Beide freuen sich riesig, dass das BBZ durch den Neubau zu ihrem Start ein neues Gesicht bekommen hat.

Das Berufsbildungszentrum Kreis Kleve ist das größte Berufsbildungszentrum im Kreis Kleve. Mittlerweile ist der gemeinnützige Verein an 15 Standorten im Kreis Kleve vertreten. Mit einem Aufgabenspektrum von der Schulsozialarbeit über berufsvorbereitende, berufsbildende und berufsbegleitende Maßnahmen bis hin zur Vermittlung von Langzeitarbeitslosen leistet das BBZ einen wichtigen Beitrag für den Kreis Kleve. Ziel des BBZ ist es, Menschen eine individuelle Plattform zu bieten, damit sie für sich selbst einen Platz in der Berufswelt finden.