Kalkar : Eine Messe für Häuslebauer

Sie ist eine der großen Veranstaltungen im Jahresprogramm. Die Baumesse am Wunderland spricht Branchenvertreter und Bauinteressierte gleichermaßen an. Am Freitag geht es in Kalkar los, bis Sonntag ist die Ausstellung geöffnet.

Die anhaltende Niedrigzinsphase lässt für viele Bürger einen Traum erreichbar erscheinen: das eigene Haus. Ebenso gerne investieren derzeit Eigenheimbesitzer in ihre vier Wände, auf dass sie noch wohnlicher werden, wertvoller, energetisch verantwortbarer, vielleicht einfach schöner. Anregungen dazu liefert die Baumesse im Kalkarer Messzentrum vom 25. bis zum 27. Oktober.

Im Fokus der Ausstellung stehen die Themen Badgestaltung, Einbruchschutz und Stadtentwicklung Angesprochen sind Profis der Branche ebenso wie interessierte Laien. Wer vorhat, zu bauen, aus dem Bestand zu kaufen, zu renovieren oder sich einfach zu informieren, ist in den Hallen des Wunderlands richtig. Mehrere tausend Besucher werden an den Messetagen an der Griether Straße erwartet.

Neben dem umfangreichen Programm rund ums Bauen und Wohnen liegt ein Schwerpunkt erstmals auf dem Bad. Das Badezimmer ist hierzulande ja schon lange kein Raum mehr, in dem praktische und nützliche Überlegungen überwiegen müssen. Heute geht es meist darum, mit neuen Ideen selbst auf wenigen Quadratmetern kleine Wohlfühl-Oasen zu gestalten. Mehr Stauraum, mehr Licht und natürlich mehr Komfort – das Badezimmer muss heute mehr können. Und auch für Ältere Lebensqualität bieten. Wie dies am besten zu bewerkstelligen ist, erfahren die Besucher an den Ständen der Experten aus der Region.

Ein schönes Zuhause will man für sich alleine; ganz bestimmt sollen Einbrecher abgehalten werden. Das Gefühl, sicher zu sein, spielt dabei eine große Rolle. Insbesondere, wenn die Tage kürzer werden, wächst daher auch das Interesse an professionellen Lösungen zum Einbruchschutz. Digitale und vernetze Lösungen halten dabei immer mehr Einzug in die Häuser und Wohnungen.

So ist es beispielsweise möglich, den Hauseingang auch im Urlaub mittels Kamera und Mikrofon immer im Blick zu haben. Fenster und Türen können mit Sensoren gesichert werden, die einem im Ernstfall eine Meldung an das Handy schicken. Über diese und weitere Technologien können sich Besucher der Baumesse Kalkar umfangreich informieren. Zudem werden sowohl die Polizei, als auch regionale Fachbetriebe den Besuchern Rede und Antwort stehen, wie schon durch das richtige Verhalten die Gefahr eines Einbruchs signifikant reduziert wird.

Ein besonderer Stand der Messe ist der Marktplatz, an dem verschiedene Aussteller aus Kalkar nicht nur sich, sondern auch ihre Region in den Mittelpunkt stellen. Neben den lokalen Ausstellern laden dorthin auch die Stadtentwicklungsgesellschaft und die Stadt Kalkar Besucher ein, sich vor Ort über spannende Projekte in und um Kalkar herum zu informieren.

Ergänzt wird die Baumesse wie immer durch zahlreiche kostenlose Fachvorträge, in diesem Jahr widmen sie sich etwa den Themen Badezimmer sanieren, Heizung modernisieren oder auch der richtigen Baufinanzierung.

Die aktuelle Baumesse findet in der Messe Kalkar an der Griether Straße statt.

Mehr von RP ONLINE