1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Autos in Kleve und Bedburg-Hau stehen nachts in Flammen

Feuerteufel unterwegs? : Wieder brennen nachts Autos im Kleverland

Nach Bedburg-Hau standen in der Nacht zu Freitag zwei Fahrzeuge in Kleve in Flammen. Da eine vorsätzliche Brandstiftung derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Gleich zweimal musste die Feuerwehr Kleve in der Nacht zum 23. Juli zu Fahrzeugbränden ausrücken. Ein Pkw in Griethausen entwickelte einen Schwelbrand. An der Pannofenstraße brannte ein Auto in voller Ausdehnung. Beide Fahrzeuge konnten schnell gelöscht werden. Es kam niemand zu Schaden.

Am frühen Freitagmorgen gegen 2 Uhr kam es vermutlich aufgrund eines technischen Defektes zu einem Pkw-Brand am Fischerweg im Klever Ortsteil Griethausen. Der Pkw, der im Innenraum stark verraucht war, wurde gewaltsam geöffnet, um sich so Zugang zum schwelenden Armaturenbrett zu verschaffen. Mit einem C-Strahlrohr konnte der Schwelbrand abgelöscht werden. Im Einsatz waren sechs Kameraden der Löschgruppe Griethausen unter der Leitung von Ralf Benkel, dem Leiter der Feuerwehr Kleve.

Der zweite Fahrzeugbrand in dieser Nacht: Um kurz vor 3.30 Uhr wurde der Löschzug Kleve zu einem Fahrzeugbrand an die Kermisdahlstraße gerufen. Letztendlich lag die Einsatzstelle aber an der Pannofenstraße. Ein am Straßenrand geparkter Pkw brannte in voller Ausdehnung. Ein davor geparktes Fahrzeug hatte bereits Schaden durch die Hitze genommen. Das brennende Fahrzeug wurde aber schnell gelöscht und das Feuer konnte nicht übergreifen. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst betreut.

  • Erneut mussten die Einsatzkräfte einen Pkw
    Möglicher Brandstifter unterwegs : Zeugen gesucht nach weiterem Pkw-Brand in Bedburg-Hau
  • Der blaue Opel Corsa war vollkommen
    Schwerer Zusammenstoß : Polizei sucht Unfallverursacher nach Flucht in Bedburg-Hau
  • Stephan Reinders 
RP-Archivfoto: KDS
    Nach Ameland-Lager : Bürgermeister von Bedburg-Hau in Quarantäne

In den vergangenen Tagen ist es schon zweimal nachts zu Fahrzeugbränden im Kleverland gekommen. In Bedburg-Hau auf dem LVR-Klinikgelände stand am späten Mittwochabend ein Fahrzeug in Flammen, bereits in der Nacht zu Samstag hatte dort auf einem Parkplatz ein Pkw gebrannt. Da in beiden Fällen eine vorsätzliche Brandstiftung derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen geben können, werden gebeten, unter 02821 5040 Kontakt zur Kripo Kleve aufzunehmen.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den Bränden in Bedburg-Hau und mindestens einem Fall in Kleve gibt, ist noch nicht klar.