1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Ausländerinitiativkreises der katholischen Kirchengemeinde Johannes der Täufer Bedburg-Hau ist umgezogen

Ausländerinitiativkreis : Die Kleiderstube in Bedburg-Hau ist umgezogen

Der Ausländerinitiativkreis hat für seine Kleiderstube in den Räumen der ehemaligen Hauptschule am Rosendaler Weg ein neues Zuhause gefunden.

Die Kleiderstube des Ausländerinitiativkreises (AIK) der katholischen Kirchengemeinde Johannes der Täufer Bedburg-Hau ist umgezogen und befindet sich jetzt in den Räumen der ehemaligen Hauptschule, Rosendaler Weg 4. Am Tag der Wiedereröffnung herrschte großer Andrang. Schon 30 Minuten vor Eröffnung hatten sich viele Kunden eingefunden.

Seit 2015 wurde die Kleiderstube des AIK von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Kellerräumen des Hauses Nördlicher Rundweg 10 betrieben. Dank der großen Spendenbereitschaft der Bedburg-Hauer blieb es nicht nur dabei, gut erhaltene Kleidung entgegenzunehmen und an Bedürftige gegen geringes Entgelt weiterzugeben. Gespendet und verkauft werden auch Kinderspielsachen und Dinge für den Haushalt. Die Einnahmen aus dem Verkauf werden für den Kauf von Sachen verwendet, die nicht gespendet werden. Kleidung, die hier benötigt wird, wird an das Friedensdorf Oberhausen oder die Klosterpforte in Kleve weitergeleitet.

Gerd Timmer vom Leitungsteam des AIK: „Seit längerer Zeit bestand der Wunsch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, neue Räumlichkeiten für die Kleiderstube zu finden, in dem die Sachen übersichtlich angeboten werden können. In einem Gespräch des AIK-Leitungsteams mit Bürgermeister Stephan Reinders und Bauamtsleiter Dieter Henseler wurde uns angeboten, die Kleiderstube vorübergehend in die leer stehenden Räume in der ersten Etage der ehemaligen Hauptschule zu verlegen. Nach längerer Überlegung haben wir dem Vorschlag zugestimmt und den Umzug geplant.“

  • Unfall in Bedburg-Hau : Radfahrerin nach Kollision mit Auto schwer verletzt
  • Fußball : Kersten, Klunder und Franke treffen
  • Aus einem der gesicherten Häuser der
    Psychiatrie in Bedburg-Hau : Flüchtiger Ausbrecher in Köln gefasst

Bis zur Umsetzung der Idee waren noch einige Probleme zu lösen, insbesondere die gemeinsame Nutzung des Schulhofs durch den Kindergarten St. Markus. Letztlich konnten diese Probleme im Gespräch mit der Kindergartenleitung, dem Bauamt der Gemeinde und dem Hausmeister Peter Levels schnell geklärt werden. Seit Anfang Juli ist die Kleiderstube wieder in Betrieb. Ab sofort ist sie für den Verkauf und die Spendenannahme jeweils montags von 10.30 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Maria Angenendt vom Kleiderstuben-Team berichtet: „Die viele Arbeit hat sich gelohnt. Es ist so, wie wir es uns vorgestellt haben: Alles ist ordentlich eingeräumt, gut sortiert und sehr übersichtlich.“ Sie bedankt sich bei den zahlreichen Unterstützern.

Das Team der Kleiderstube sucht übrigens noch ehrenamtliche Helfer für seine gemeinnützige Arbeit: Wer Interesse und Zeit hat, ist herzlich willkommen.