Bedburg-Hau: Ausgezeichnetes Design

Bedburg-Hau : Ausgezeichnetes Design

Die Audi A7 Weltpremiere in München hat den "red dot design award 2011" erhalten. Verantwortlich für die architektonische Planung und Umsetzung der Veranstaltung war die Planwerkstatt GmbH aus Bedburg Hau.

Der Gestaltung der Weltpremiere des Audi A7 in München basierte auf einer puristisch Grundidee: das weiße Blatt Papier – der Beginn einer jeden kreativen Idee – sollte im Mittelpunkt stehen. Das Konzept kam von Mutabor Design aus Hamburg, die architektonische Planung und Umsetzung realisierte die Planwerkstatt GmbH aus Bedburg-Hau.

Strenge Geheimhaltung

"Wenn ein neues Auto vorgestellt wird, herrscht im Vorhinein eine strenge Geheimhaltung. In diesem halböffentlichen Raum zu arbeiten, machte unter anderem den Reiz dieses Projektes aus", sagt Roland Walter, Inhaber und Geschäftsführer von der Planwerkstatt. Die Bühne Pinakthek der Moderne in München war als loses Blatt Papier gestaltet, eine halbrunde LED Wand wurde mit speziell für das Format produzierte Medien bespielt. Zweieinhalb Monate Planungszeit habe man für dieses Projekt benötigt, erzählt David Wiederhold, Inhaber und Chefdesigner. Innerhalb von 20 Stunden musste alles installiert sein.

Ein bemerkenswertes Projekt, fand auch die Jury des renommierten "red dot design awards 2011" und zeichnete die Weltpremiere in der Kategorie "communication design" aus. "Das ist die erste Auszeichnung für ein Projekt, an dem wir beteiligt waren", freut sich Walter. Die beiden arbeiten seit mittlerweile 25 Jahren zusammen, seit 1992 gibt es die Planwerkstatt. Das Unternehmen beschäftigt neun Mitarbeiter und gestaltet regional wie international Gebäude und Messestände. Im Kreis Kleve sind unter anderem Gebäude auf der Straße "Auf dem Kamp" in Reichswalde und auf der Kuhstraße in Kranenburg aus ihrer Feder entstanden. "Atmosphären schaffen, die Menschen berühren. Räume gestalten, die Marken-Geschichten erzählen", lautet ein Teil der Unternehmensphilosophie. Auch bei weltweiten Großprojekten haben sie sich einen Namen gemacht. 2001 gestaltete die Planwerkstatt die Eröffnungsfeier der Schalke Arena in Gelsenkirchen, 2011 war man für die Präsentation von Mercedes Benz anlässlich des 125. Geburtstags auf der Shanghai Expo verantwortlich. Zusätzlich arbeitete man für

Bewusst Polarisieren

"Die Spannung zwischen der Markenarchitektur und den lokalen Projekten ist typisch für uns", sagt Walter. Dass er mit außergewöhnlichen Häusern gerade im ländlichen Bereich polarisiert, weiß er. "Die bewusste Verankerung mit der Region dient uns als Erdung. Das ermöglicht uns die Dynamik für Projekte in der ganzen Welt."

(lukra)
Mehr von RP ONLINE