Auftritt im Klever Festzelt Wie Schlagersänger „Jan Grün“ den Ballermann erobern möchte

Goch · Erik Hermens aus Goch macht als „Jan Grün“ Partymusik. Die Idee dazu kam ihm Ballermann. Dort möchte er am liebsten durchstarten. Seinen bisher größten Auftritt hat er im Klever Festzelt am Rosenmontag.

Erik Hermens alias „Jan Grün“ aus Goch.

Erik Hermens alias „Jan Grün“ aus Goch.

Foto: Jan Grün/Astrid Poeppel

Erik Hermens (29) aus Goch liebt Mallorca – vor allem den Ballermann mit seiner ausgelassenen Partystimmung und Musik. Seit Jahren zieht es ihn auf die Insel, allein im vorigen Jahr ist er sechs Mal da gewesen. Im letzten Jahr – Erik Hermens war gerade mit seiner Frau und einem befreundeten Pärchen auf Mallorca – kam dann die Idee auf, doch mal ein eigenes Partylied zu produzieren, genau wie sein Ballermann-Liebling, der erfolgreiche Partysänger Lorenz Büffel.

Gesagt, getan: Zwei Lieder hat Erik Hermens im vergangenen Jahr aufgenommen und veröffentlicht. Sein Künstlername: Jan Grün – eine Anlehnung an seine Tätigkeit im Garten- und Landschaftsbau. Der Titel des ersten Songs: „Ding Dong“. Erik Hermens schrieb den Text und fuhr dann zu einem Tonstudio nach Essen, das ihm und Co-Künstler „DichtAngekantet“ bei der Aufnahme und der Produktion half. Das Ergebnis: ein echter Ballermann-Song. Das deuten schon die ersten Zeilen an: „Ding Dong, Ding Dong, Malle, Strand und Sonnenschein“. Auf der Videoplattform Youtube und auf allen gängigen Streaming-Plattformen wie Spotify und Amazon Music ist das Lied seit November zu hören.

Und Jan Grün hatte nach der ersten Veröffentlichung Blut geleckt: Noch vor Jahresende brachte er seinen zweiten Song raus, diesmal zusammen mit dem Musiker „DVN“, welcher den Text schrieb. „Babett“ heißt das Lied, in Anlehnung an ein Glücksschwein, das Erik Hermens seit Jahren als Maskottchen zum Ballermann begleitet. Der Song weckte das Interesse der Produktionsfirma Summerfield Records, die auf Partylieder spezialisiert ist und den Song unter anderem auf ihrem Youtube-Kanal veröffentlichte. Das Resultat: knapp 14.000 Klicks seit Mitte Dezember. Auch hier ist die Marschrichtung Party: „Ihr Name war Babett, sie trägt offenes Verdeck, sie ist ein bisschen älter aber haut die Gläser weg.“

Auch seinen ersten Auftritt hatte Jan Grün schon: Bei der Herrensitzung im Hotel Auler in Pfalzdorf gab er seine eigenen Songs und Cover-Lieder zum Besten. Lampenfieber sei da nicht ausgeblieben, sagt Erik Hermens alias Jan Grün. Aber er hatte sich gut vorbereitet und blickt stolz auf die erste Bühnenerfahrung zurück: „Der Auftritt kam gut an“, freut er sich. Und ein zweiter Auftritt – dann wohl vor deutlich mehr Leuten – steht am Rosenmontag an. Dann wird Jan Grün (laut Plan um 18 Uhr) auf der Bühne des Klever Festzeltes stehen.

Der große Traum ist natürlich, am Ballermann auf der großen Bühne zu stehen – bis dahin freilich ist es noch ein weiter Weg. Und wenn es nicht klappt, ist das auch kein Beinbruch: „Ich mache das aus Spaß an der Freude. Wenn dadurch etwas entsteht, ist das schön, aber an erster Stelle steht der Spaß. Ich will die Freude am Ballermann weitertragen“, sagt Jan Grün. Ein drittes Lied hat er übrigens bereits in Arbeit.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort