1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Astoria-Quartett aus Düsseldorf spielt im Haus Koekkoek

Konzert in Kleve : Astoria-Quartett aus Düsseldorf spielt im Haus Koekkoek

Es steht ein besonderes Konzert in Kleve an: Mitglieder der Düsseldorfer Sinfoniker haben das Astoria-Quartett gebildet, das ein Benefizkonzert im Haus Koekkoek gibt.

(mgr) Ursula Geisselbrecht-Capecki, künstlerische Leiterin des B.C. Koekkoek-Hauses in Kleve, hat nicht nur ein Faible für die romantische Kunst in dem  klassizistischen Malerpalais inmitten der Innenstadt, sondern auch für die Musik. Musik, die in den schmucken Salons des Hauses, das der niederländische Landschaftsmaler Barend Cornelis Koekkkoek 1848 als sein Haus bauen ließ, gespielt wird.

Jetzt steht ein besonderes Konzert an: „Der musikalische Besuch aus Düsseldorf verspricht ein spritziges und vielseitiges Konzertvergnügen“, sagt Geisselbrecht-Capecki. Das Astoria-Streichquartett setzt sich aus Mitgliedern der Düsseldorfer Sinfonikern zusammen, die als Quartett etwas andere Klassik spielen. Nicht nur für ihre Homepage haben die Musiker vor einiger Zeit Foto- und Videoaufnahmen gemacht: Im Haus Koekkkoek, in den Parkanlagen und vor dem Ceres-Tempelchen. Jetzt spielen sie zum Dank dafür am Sonntag, 24. Oktober, 11.30 Uhr, ein Benefizkonzert, das „More than Tango“ titelt.

Der Eintritt ist frei, es wird aber um eine Spende an das Haus gebeten: Denn Haus Koekkoek ist kein städtisches Museum sondern eine Stiftung und finanziert sich frei über die Stiftungserlöse, die in Zeiten des Niedrigzinses kaum mehr sprudeln. Deshalb sei man für Spenden für das Haus nach dem Konzert dankbar, sagt die künstlerische  Leiterin.

Es gelten die 3G-Corona-Bestimmungen, Eintritt ist nur mit Voranmeldung (begrenzte Platzzahl) möglich unter: kasse@koekkoek-haus.de oder Telefon 02821 768833. Der Eintritt ist frei.