Kleve: Arbeitnehmerempfang beim DGB

Kleve : Arbeitnehmerempfang beim DGB

Zum 1. Mai plädiert die Gewerkschaft für eine faire Entlohnung.

Die Arbeitslosigkeit ist niedrig, die Steuereinnahmen sprudeln, und doch gibt es aus Sicht des Gewerkschaftsbunds (DGB) noch einiges zu verbessern. Was genau, das verraten DGB-Vertreter beim Arbeitnehmerempfang am Freitag, 27. April, ab 17 Uhr im Landwirtschaftszentrum Haus Riswick, Elsenpaß 5 in Kleve. Anlass ist der Tag der Arbeit am Dienstag, 1. Mai.

"Die Große Koalition hat einige gute Ansätze, doch manche große Probleme wie die Langzeitarbeitslosigkeit werden weiterhin bestehen bleiben", ist sich Rolf Wennekers, der Vorsitzende des DGB-Kreisverbands Kleve, sicher. Er tritt für den so genannten sozialen Arbeitsmarkt ein. Schwer auf den Arbeitsmarkt vermittelbare Menschen sollen gemeinnützige Arbeiten verrichten und dabei sozialversicherungspflichtig beschäftigt werden, so das Ziel. "Dabei sollen die Beschäftigen weiter qualifiziert werden. Da gibt es ein großes Potenzial", ergänzt Bernd Börgers (IG Metall Krefeld), der beim Arbeitnehmerempfang Hauptredner ist.

Wennekers nennt weitere Ziele: Erhöhung der Hartz-IV-Sätze, Erhöhung des Mindestlohns, bessere Bezahlung in den Bereichen Pflege und Erziehung sowie Beibehaltung des Arbeitszeitgesetzes inklusive mehr Mitbestimmung der Beschäftigten bei der Arbeitszeitplanung. "Wir brauchen vernünftige Regelungen, die Familie und Beruf vereinbaren. Wer will: mehr Freizeit; wer will: mehr Geld", sagt Gewerkschaftssekretär Frank Thon.

Börgers setzt sich dafür ein, dass Unternehmen nach Tarif bezahlen. "Es gibt auch im Kreis Kleve große Firmen, deren Löhne weit unter dem Tarif liegen", sagt er. Das will er ändern.

(RP)
Mehr von RP ONLINE