„Aktionswoche Selbsthilfe“: Ex-Profitorwart in Kleve

Der Paritätische : „Aktionswoche Selbsthilfe“: Ex-Profitorwart in Kleve

Ein Infoabend mit Ständen und Experten ist am kommenden Mittwoch im Klever Kolpinghaus geplant.

Im Rahmen der „Aktionswoche Selbsthilfe“, initiiert vom Paritätischen Bundesverband, hat das Selbsthilfe-Büro einen Infoabend organisiert. Dieser findet am Mittwoch, 22. Mai, in der Zeit von 17 bis 20 Uhr im Klever Kolpinghaus statt. Neben den Infoständen von über 20 Selbsthilfegruppen kommen dort Experten in verschiedenen Impulsvorträgen zu Wort.

Einer von ihnen ist Thorsten Albustin. Er war einst Bundesliga-Torwart beim MSV Duisburg und bei Borussia Mönchengladbach. Auch als Torwarttrainer hat er mit Rot-Weiss Essen, Schalke 04 und dem MSV beachtliche Stationen vorzuweisen. Er litt während seiner Profilaufbahn immer unter Angststörungen, die er aber nach langem Kampf überwinden konnte. Diesen Weg hat er in seinem Buch „Leben zwischen Fußball und Wahnsinn – Die Angst besiegen“ festgehalten, welches er auch am Mittwoch vorstellt.

Zuvor informiert Ärztin Helga Fischer-Nakielski über Selbsthilfestrategien aus medizinischer Sicht und es werden verschiedene Beratungsangebote präsentiert. „Wir erhoffen uns einen lockeren Austausch und freuen uns über zahlreiche Besucher“, kündigt Bärbel Vick vom Selbsthilfe-Büro in Kleve an. „Es sind ausdrücklich sowohl betroffene als auch interessierte Personen eingeladen.“ An den Infoständen der Selbsthilfegruppen gibt es diverse Infomaterialien sowie Praxisbeispiele: „Es kann beispielsweise eine „Rauschbrille“ aufgesetzt werden, die den Blick im Alkoholrausch simuliert“, erklärt Vick. „Wir hoffen auf gute Gespräche mit jedem, der interessiert ist“, sagt auch Angela de Bortoli, Selbsthilfegruppenleiterin der Migräne-Gruppe.

Mehr von RP ONLINE