Kreis Kleve: Aktionstag Blutspende am Campus Kleve

Kreis Kleve : Aktionstag Blutspende am Campus Kleve

Blut und Stammzellen sind ein lebenswichtiges menschliches Gut und können Leben retten. Grund genug für die Hochschule Rhein-Waal, in Zusammenarbeit mit der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei), dem DRK (Deutsches Rotes Kreuz), der WSZE (Westdeutsche Spender Zentrale) und der DSO (Deutsche Stiftung Organtransplantation) einen Aktionstag am Campus Kleve zu veranstalten.

Eine echte Erfolgsgeschichte: Für eine Stammzellentypisierung entschieden sich 109 Personen, 55 spendeten Blut.

Mit der Spendenbereitschaft ist es häufig nicht weit her. Die Folge: Der Nachschub fehlt. Zudem haben Menschen evolutionsbedingt unterschiedliche Blutgruppen und auch ungleiche Erkrankungsrisiken. Die Blutgruppen hängen von der Herkunftsregion ab und unterscheiden sich teils wesentlich. So ist die Erweiterung der Blutvorräte um kompatible Konserven erforderlich geworden, denn gerade in Nordrhein-Westfalen leben überdurchschnittlich viele Menschen mit verschiedenen Wurzeln. Unter anderem da kommt die Hochschule Rhein-Waal ins Spiel. Als internationale Hochschule mit Studierenden und Mitarbeitenden aus den unterschiedlichsten Ländern liegt es nahe, mit einem Aktionstag auch zur Blutspende und Stammzellentypisierung aufzurufen.

In Zusammenarbeit mit anderen Organisationen veranstaltete die Hochschule Rhein-Waal am Campus Kleve einen Aktionstag. An entsprechenden Ständen informierten die Organisationen über ihre Arbeit, hielten Vorträge und veranstalteten eine Reihe von Aktionen. Beeindruckend war der Erfahrungsbericht eines an Blutkrebs erkrankten Mannes, der durch eine Stammzellentransplantation wieder voll genesen ist.

  • Geldern : Aktionstag Blutspende am Campus Kleve voller Erfolg
  • Kreis Kleve : Hochschule Rhein-Waal berät zweifelnde Studenten
  • Kreis Kleve : Hochschule Rhein-Waal: Für Wintersemester bewerben

Das Engagement hat sich jedenfalls gelohnt: Einer Stammzellentypisierung unterzogen sich 109 Personen, 55 spendeten Blut. "Allen, die den Aktionstag durch ihre Beteiligung so erfolgreich gemacht haben, gilt unser ausdrücklicher Dank. Maßnahmen wie diese sehen wir auch im gesellschaftlich verantwortlichen Kontext einer nachhaltig agierenden Hochschule", so Dr. Heide Naderer, Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal. Und Heinz Lippe, Beauftragter für Brandschutz und Erste-Hilfe, der seitens der Hochschule den Aktionstag betreute, ergänzt: "Mit dem Aktionstag sind wir mehr als zufrieden. Unsere Erwartungen an die Resonanz wurden sogar übertroffen."

(RP)
Mehr von RP ONLINE