1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

6,3 Millionen Euro an Fördergeldern für den Kreis Kleve​

Fünf Kommunen : 6,3 Millionen Euro an Fördergeldern für den Kreis Kleve

Die Landesregierung unterstützt mit dem Städtebauförderprogramm über 230 Projekte in NRW. Fünf Kommunen im Kreis erhalten dabei zusammen mehr als 6,3 Millionen Euro.

Darauf weisen die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Günther Bergmann und Stephan Wolters hin. Insgesamt stehen Mittel von 336,6 Millionen Euro bereit, davon kommen 188,2 Millionen Euro vom Land, 146,1 Millionen vom Bund und 2,4 Millionen von der EU.

Emmerich erhält rund 1,7 Millionen Euro für Baumaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes, für den Verfügungsfonds für Innenstadtinitiativen, für Untersuchungen der Sanierungsmaßnahme Blücherstraße und für De Wette Telder.

Kalkar erhält 162.000 Euro für die Unterstützung der Baumaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes und das Quartiersmanagement im Stadtkern.

Kevelaer erhält rund vier Millionen Euro für die Umgestaltung des Peter-Plümpe-Platzes inklusive der Rückseite des Rathaus und angrenzende Straßen (Markt-, Anna- und Busmannstraße), für die Brauchwasserversorgung Kapellenplatz für den Baumbestand, für die zweiten Bauabschnitte Kapellenplatz und Johannes-Stalenus-Platz sowie für den Verfügungsfonds Innenstadtinitiativen.

Kranenburg erhält 228.000 Euro für das Gestaltungskonzept Wall/Stadtmauer, den Gestaltungswettbewerb Markt, das Beleuchtungskonzept und das Quartiersmanagement Ortskern.

Wachtendonk erhält 231.000 Euro für den Pumptrack mit Minirampe, den Verfügungsfonds für Innenstadtinitiativen und für Baumaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes.