1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

5500 Besucher bei Kinder-Sommer des Kreises Kleve​

Erfolg bei Premiere : 5500 Besucher bei Kinder-Sommer des Kreises Kleve

Das Courage-Ersatzprogramm wurde an 21 Terminen gut angenommen: Insgesamt 5500 Besucher zählte der Kreis Kleve. Zwei Aktionen der Reihe laufen sogar noch.

Die Entscheidung im Kreishaus war nicht leicht gefallen: Auch 2022 konnte es kein Courage-Festival geben. Zu unklar war die Corona-Situation noch, als die Planungen schon hätten laufen müssen. Und als Behörde ein Festival für Minderjährige zu planen hat eben auch eine gewisse Fallhöhe. Also gab es ein Alternativprogramm – und das möglichst dezentral.

Vor der Haustür einen Nachmittag lang spielen, toben, rutschen, springen. Und dies alles kostenfrei. Wie groß die Resonanz des Angebots in den 16 Städten und Gemeinden werden würde, war vorher schwer abzuschätzen. Jetzt hat der Kreis ein Fazit gezogen: Man traf auf begeisterte Kinder und zufriedene Eltern.

Der Kreis Kleve war während der Sommerferien „auf Tournee“ und bot dem Nachwuchs „Spielen ohne Grenzen“ mit dem Bungee-Trampolin, einer großen Hüpfburg, dem Fußball-Speed-Cage, dem Fußball-Dart und dem Gladiatorenkampf. Für die Kleinsten stand das Spielmobil bereit. Geschultes Aufsichtspersonal sorgte vor Ort für geordnete Abläufe. Alle Veranstaltungsorte in den Städten und Gemeinden boten genügend Platz für Pausen oder ein Picknick. Für Getränke oder einen kleinen Snack hatten die Gäste selbst gesorgt.

  • Mittendrin macht noch am meisten Spaß.
    Musik am Niederrhein : Tipps für Familien bei Festivals
  • Landrätin Silke Gorißen nahm bei Heiner
    Programm in allen Städten und Gemeinden : So wird der Kinder-Sommer im Kreis Kleve
  • Die nächste Impfkampagne im Kreis Kleve
    Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie zu Corona im Kreis Kleve wissen

„Für die größeren Kinder war das Bungee-Trampolin der absolute ‚Hit‘. Und die ganz Kleinen wollten das Spielmobil gar nicht mehr verlassen“, sagt Zandra Boxnick, Allgemeine Vertreterin der Landrätin. „Viele Eltern haben sich bei uns für das hochwertige kostenfreie Angebot bei ihnen vor Ort bedankt.“ Zu den insgesamt 21 Spiele-Nachmittagen kamen insgesamt rund 5500 Besucher.

Die Termine und die Außenflächen waren in Absprache mit den einzelnen Kommunen festgelegt worden. Zandra Boxnick: „Unser Dank gilt der Bürgermeisterin und den Bürgermeistern für ihre unkomplizierte Unterstützung bei der Organisation vor Ort. Ebenso danke ich dem Team von HD-Promotion Dünkelmann aus Kalkar und Der Spassmacher aus Gelsenkirchen für die kompetente Durchführung und Betreuung der Spielenachmittage vor Ort.“

Beim „Kinder-Sommer im Kreis Kleve“ geht in wenigen Tagen der Fotowettbewerb „Superhero gesucht“ zu Ende. Noch bis zum 14. August können Eltern für ihre Kinder ein Foto hochladen. Eine Jury kürt aus allen Einsendungen drei Sieger-Heldinnen oder Sieger-Helden. Die Gewinner erhalten Gutscheine für ein Elektronik-Fachgeschäft in Höhe von 150 Euro, 100 Euro und 50 Euro.

Das kostenfreie Kletter-Angebot „Wipfelstürmer“ im Seilgarten am Eyller See in Kerken setzt im August und September den Schlusspunkt beim „Kinder-Sommer“. Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Kreis Kleve im Alter von zehn bis 19 Jahren. Eine Anmeldung ist online möglich. Dort gibt’s auch weitere Infos zu den beiden noch laufenden Aktionen des