Kleve: 43-Jähriger in Kleve erstochen — Verdächtige gefasst

Kleve : 43-Jähriger in Kleve erstochen — Verdächtige gefasst

Bei einer Messerstecherei in einem Supermarkt an der Materborner Allee ist Montagabend ein 43-Jähriger aus Kleve gestorben. Der Mann war Polizeiangaben zufolge nach seinem Einkauf gegen 17.50 Uhr aus dem Supermarkt herausgekommen. "Auf dem Parkplatz lauerten ihm bereits die beiden Täter auf", sagte Polizeisprecher Manfred Jakobi am Tatort.

Zwischen den drei Männern soll es zum Streit gekommen sein — der Grund ist noch unklar. Der 43-Jährige sah sich von den Angreifern genötigt, zurück in den Supermarkt zu laufen.

Die beiden Täter setzten ihm jedoch nach, worauf es im Kassenbereich zu einem "Gerangel" gekommen sei, wie der Polizeisprecher berichtet. Der Mann ging zu Boden und die beiden Täter ergriffen die Flucht.

Kunden, die ihren abendlichen Einkauf tätigen wollten und Mitarbeiter des Supermarktes mussten die Bluttat mitansehen, verständigten sofort Polizei und Notarzt. Dieser konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen — er war seinen Stichverletzungen erlegen.

Sofort wurde eine Mordkommission eingerichtet und die Fahndung nach den beiden Männern eröffnet, die in einem Mercedes geflohen sein sollen. An der Autobahnausfahrt der A 57 bei Rheinberg wurden dann zwei Tatverdächtige in einem Auto angehalten, das auf die Beschreibung der Augenzeugen passt. Die beiden Männer ließen sich widerstandslos festnehmen, hieß es von der Polizei.

Genauere Angaben zu den mutmaßlichen Tätern und deren Motiv konnten Montagabend noch nicht gemacht werden. Die Mordkommission hat ihre Arbeit in Materborn aufgenommen, am Dienstag möchte sich die Polizei ausführlicher zur Tat äußern.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mann stirbt bei Messerstecherei in Kleve

(RP)
Mehr von RP ONLINE