1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kalkar: 1945: (Über)Leben in Kalkar

Kalkar : 1945: (Über)Leben in Kalkar

Morgen wir die Ausstellung im Städtischen Museum eröffnet.

Erinnerungen verblassen und Zeitzeugen werden rar. Mit der Ausstellung "1945: Vor 70 Jahren - (Über)Leben in Kalkar" wirft der Verein der Freunde Kalkars einen Blick zurück auf die Region zur Zeit des Zweiten Weltkrieges und in den Jahren danach.

Im ersten Teil der Ausstellung stehen sich in einer detaillierten, bebilderten Zeitleiste rund 450 überregionale und 225 örtliche Ereignisse aus den Jahren 1939 bis 1955 gegenüber, die punktuell über den Verlauf des Krieges, die Zeit des Wiederaufbaus und die Situation der Menschen in diesen Jahren berichten.

In zweiten Teil werden 37 der vom Kalkarer Wilhelm Wolters während des Krieges aufgesammelten Flugblätter, darunter sehr seltene Exemplare, gezeigt. Sie thematisieren die Lebensumstände der Bevölkerung, den tatsächlichen Kriegsverlauf, die Bombardierung der Städte und das sich abzeichnende Kriegsende, während die Nazipropaganda immer noch den Endsieg für das Deutsche Reich verkündete. Im dritten Teil der Ausstellung sind von Kalkarer Bürgern für die Ausstellung zur Verfügung gestellte Zeitdokumente und Erinnerungsstücke sowie Fotografien aus jenen Tagen zu sehen.

  • Kalkar : Freunde Kalkars fahren ins LWL-Museum
  • Emmerich : Museum Kalkar zeigt Heimatkunst
  • Kalkar : Museum Kalkar zeigt Heimatkunst

Die Ausstellung läuft vom 6. September bis 15. November und ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, dem 6. September, um 12 Uhr im Museum Kalkar lädt der Verein der Freunde Kalkars herzlich ein.

(RP)