1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kleve: 150 Jahre in Kirche und Welt zu Hause

Kleve : 150 Jahre in Kirche und Welt zu Hause

Die Kolpingsfamilie feiert ihren 150. Geburtstag mit einem kompletten Festjahr, Einer der Höhepunkte wird der Jubiläums-Tag am 10. März mit Weihbischof Wilfried Theising, Bannerzug zur Stadthalle und großem Festakt.

1813 kam Adolph Kolping in Kerpen zur Welt, dieses Jahr feiert die Kolpingsfamilie in über 120 Ländern seinen 200. Geburtstag. Für die Klever Kolpingsfamilie kommt 2013 sogar noch viel mehr hinzu: Vor genau 150 Jahren, also noch zu Lebzeiten Kolpings, hat man sich in der Schwanenstadt als Gesellenverein zusammengeschlossen, um Menschen zu helfen, zu bilden, zusammenzubringen. Kolping hat sich gewandelt. Heute sei man ein moderner, katholischer Sozialverband, der generationenübergreifend, familiär und weltoffen für den Menschen da sei, sagt der Vorsitzende der Klever Kolpingfamilie, Norbert Maas. "Christlich motiviert – sozial engagiert" lautet der Leitgedanke für das Jubiläum, ein ganzes Jahr lang wird mit buntem Programm gefeiert.

Organisator und Präses der Kolpingsfamilie, Michael Rübo, hat über 30 Programmpunkte koordiniert und auf einem großen Flyer zusammengetragen. Karneval, Festakte, Adventsfeiern – das gesamte Jahr über begleiten Veranstaltungen die Klever.

Am 21. Februar, 19 Uhr, findet unter Mitwirkung des Posaunenchores Pfalzdorf ein evangelischer Gottesdienst in der Kleinen Kirche an der Böllenstege statt. Für Kolping ganz selbstverständlich – denn obwohl man ein katholischer Verband ist, lebte man Ökumene, noch bevor es für andere überhaupt ein Thema war. "Wir haben nicht nur evangelische Mitglieder, sie bekleiden bei uns auch Führungspositionen", betont Rübo. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es daher auch ein ökumenisches Treffen im Kolpinghaus.

Einer der großen Höhepunkte des Jahres wird der Kolping-Jubiläums-Tag am Sonntag, 10. März. Los geht es um 8.30 Uhr mit einer Festmesse und Weihbischof Wilfried Theising in der Klever Stiftskirche. Anschließend werden die Kolpingsfarben im Bannerzug durch Stadt getragen, in der Stadthalle schließt sich um 11 Uhr der Festakt an. "Wir freuen uns schon darauf, mit den Bannern durch die Stadt zu ziehen. Da kommt ein richtiges Wir-Gefühl auf", freut sich Rübo.

Im Juni findet gleich eine ganze Historienwoche zum Geburtstag statt. Gemeinsam möchte man eine Reise durch 150 Jahre Geschichte der Stadt Kleve und der Kolpingsfamilie unternehmen. Eröffnet wird die Woche am 13. Juni, 19 Uhr, mit einer Ausstellung zur Familie im Kolpinghaus und einem geschichtlichen Vortrag von Helga Ullrich-Scheyda. Am Sonntag, 16. Juni, geht es mit einer Fahrt zum Geburtshaus Kolpings nach Kerpen und zu seinem Grab an der Kölner Minoritenkirche. Abschließen wird die Woche ein Vortrag am Donnerstag, 20. Juni, 19.30 Uhr von Christiane Underberg.

Einfach nur entspannen und feiern – auch das ist möglich in diesem Jubiläumsjahr. Bereits am Samstag, 16. Februar wird am "Kolping-Chill-Kino-Abend" einer der filmischen Überraschungs-Hits der vergangenen Jahre, "Ziemlich beste Freunde", gezeigt. Am 21. September findet findet ab 20 Uhr ein Edgar-Wallace Motto-Abend statt, eine Woche später, am 28. und 29. September gibt es einen Trödel- und Büchermarkt im Kolpinghaus. Alle Termine finden sich im Flyer, der im Klever Kolpinghaus erhältlich ist.

(RP)