1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

10. Kevelaer-Wallfahrt der „Blindgänger“

Kreis Kleve : Kevelaer-Wallfahrt der Blindgänger

Bereits zum zehnten Mal pilgerten „Die Blindgänger“, der Blinden- und Sehbehindertenverein des Kreises Kleve, zur „Trösterin der Betrübten“ nach Kevelaer.

Bereits zum zehnten Mal sind die „Die Blindgänger“ – der Blinden- und Sehbehindertenverein des Kreises Kleve – zur „Trösterin der Betrübten“ nach Kevelaer gepilgert.

Der BSV ist eine Selbsthilfeeinrichtung für Blinde und hochgradig Sehbehinderte. „Aus einer guten Idee ist eine sehr schöne Tradition und ein fester Termin im Jahreskalender unseres Vereins geworden“, sagt der Vereinsvorsitzende Wolfgang Grossmann. Unter der geistlichen Leitung von Pfarrer Manfred Babel gingen und beteten die Pilger zunächst den großen Kreuzweg. Daran anschließend feierten sie die Pilgermesse für die lebenden und verstorbenen Mitglieder in der Kerzenkapelle. In deren Verlauf wurde auch die vom Verein gestiftete Pilgerkerze gesegnet und entzündet. Grossmann sagt weiter: „Unser besonderer Dank gilt Herrn Pastor Babel, der nun schon zum vierten Mal in Folge unsere Wallfahrt begleitete und die Gottesdienste mit uns feierte.“ Seinen Abschluss fand die Bittfahrt schließlich – ebenfalls schon traditionell - beim gemeinsamen Essen in einem Kevelaer Restaurant.

„Wir als BSV verstehen uns als Selbsthilfeeinrichtung und als Interessenvertretung für unsere Mitglieder in unserer oft nicht (seh-)behindertengerechten Gesellschaft. Jede und jeder Blinde oder hochgradig Sehbehinderte ist als Mitglied herzlich willkommen – aber auch alle anderen ,Sehenden’ können als Fördermitglieder unserem Verein in seiner Arbeit und zahlreichen Aktivitäten wertvolle Unterstützung leisten“, sagt Wolfgang Grossmann.

Bei Interesse und für Rückfragen steht er gerne zur Verfügung. Kontakt unter Telefon 02821 47989.