Kevelaer: Zwei Winnekendonker erleben Papstwahl in Rom mit

Kevelaer : Zwei Winnekendonker erleben Papstwahl in Rom mit

Norbert Heistrüvers und seine Tochter Anne sind von höchst spannenden Tagen aus Rom zurückgekehrt – die beiden Winnekendonker haben dort die Papstwahl miterlebt. Eigentlich war die Städtereise ganz anders geplant: "Als wir im Januar buchten, war unser Anliegen, Papst Benedikt XVI. zu sehen. Wir hatten uns im Pilgerzentrum bereits für eine Audienz angemeldet, als der Heilige Vater seinen Rückzug bekanntgab. Geflogen sind wir dennoch – und es hat sich gelohnt.

Norbert Heistrüvers und seine Tochter Anne sind von höchst spannenden Tagen aus Rom zurückgekehrt — die beiden Winnekendonker haben dort die Papstwahl miterlebt. Eigentlich war die Städtereise ganz anders geplant: "Als wir im Januar buchten, war unser Anliegen, Papst Benedikt XVI. zu sehen. Wir hatten uns im Pilgerzentrum bereits für eine Audienz angemeldet, als der Heilige Vater seinen Rückzug bekanntgab. Geflogen sind wir dennoch — und es hat sich gelohnt.

Die Reise zu stornieren, kam schon deshalb nicht in Frage, weil Anne in Rom ihren 24. Geburtstag begehen wollte. Eine gute Entscheidung, denn Vater und Tochter aus Kevelaer waren unter den ersten, die den neuen Papst Franziskus I. erlebten. "Gleich am ersten Tag unseres Besuchs begann das Konklave, und wir brachen sofort zum Petersplatz auf. Bevor wir dort ankamen, hörten wir jedoch schon vom schwarzen Rauch, der aufgestiegen sei." Wie weißer aussieht, erfuhren die Reisenden einen Tag später — sie standen gleich neben einer Großbildleinwand, die den Kamin zeigte. "Zunächst quoll wieder dunkler Rauch aus dem Schornstein, aber mit einem Mal wurde er so weiß, dass kein Zweifel bestand: Der neue Papst stand fest", freut sich Heistrüvers noch in der Erinnerung.

Geradezu symbolisch habe der starke Regen, der zwischendurch sogar samt Gewitter über Rom niederging, nach der Verkündung aufgehört. "Wir erlebten die spannende Stunde der Wartezeit, sahen die Musikkapelle und die Schweizergarde, bis endlich Franzinskus auf den Balkon trat und ,Guten Abend' wünschte." Norbert und Anne Heistrüvers standen weit vorne, in der fünften Reihe, von wo aus sie alles bestens beobachten konnten. Der Winnekendonker dankbar: "Die Stimmung war absolut wunderbar und beglückend."

(RP/ac)