Kevelaer: Zwei Schulen arbeiten für ein Musical

Kevelaer: Zwei Schulen arbeiten für ein Musical

An der Aufführung des musikalischen Theaterstücks "Alice im Wunderland" beteiligen sich Schüler der Gesamt- und der Realschule. Am 25. und 26. März treten sie gemeinsam im Bühnenhaus auf. Karten dafür sind ab sofort zu haben.

Wie gut die Schulen im Kevelaerer Schulzentrum zusammenarbeiten, können der Leiter der Gesamtschule, Michael Cuypers, und einige seiner Kollegen einmal mehr beobachten, seit die Kinder und Jugendlichen gemeinsam für ihr Musical proben. Was nämlich jahrelang mit der Realschule gelang - ebenfalls unter der Leitung von Cuypers, früher Rektor der Realschule - wird jetzt nahtlos mit veränderter Schulorganisation fortgesetzt. Da die Gesamtschüler noch sehr jung sind (die Schule befindet sich ja gerade erst im Aufbau), kommt die Mehrzahl der Akteure noch von der Realschule.

Diesmal wird "Alice im Wunderland" erarbeitet, ein musikalisches Theaterstück nach dem Roman von Lewis Carroll mit musikalischen Arrangements der Musiklehrer Michael Cuypers, Dorothee Menskes und Ingo Schäfer. Die diesjährige Inszenierung basiert auf dem im Jahr 1865 erschienenen englischen Kinderbuch "Alice in Wonderland". Gemeinsam mit der 1871 erschienenen Fortsetzung "Alice hinter den Spiegeln" wird dieser Roman zu den Klassikern der Weltliteratur gezählt. Es wurde Dutzende Male für die Bühne adaptiert und verfilmt.

Die Kevelaerer Inszenierung bietet ein Musik-Theater-Stück für Schauspiel, Orchester, Chor und Tanz. Rund 100 Schüler wirken daran mit - und packen bei den Arbeiten hinter der Bühne selbst mit an. Foto: privat

"Komisch, gestern war doch alles noch ganz normal", denkt sich Alice. Aber da hatte das junge Mädchen, das wegen seiner Tagträumereien nachsitzen muss, auch noch kein weißes Kaninchen gesehen. Alice läuft dem Tierchen hinterher und fällt in das Kaninchenloch, fällt und fällt bis zum Mittelpunkt der Erde, wo alles anders ist und gar nicht mehr normal.

Eine abenteuerliche Reise nimmt ihren Lauf, denn im Wunderland gelten andere Regeln, und Alice muss sich mutig Herausforderungen stellen. Das Mädchen begegnet merkwürdigen und erstaunlichen Gestalten. Alice lernt nicht nur viel über sich selbst und ihre Entwicklung, sondern muss sich am Ende auch noch der gefürchteten Herzkönigin stellen. So verrückt ihre Reise auch sein mag, Alice begegnet nicht nur Fantasiefiguren. Vielmehr sind sie Abbilder einer verständnislosen und unverständlichen Erwachsenenwelt in verfremdeter Form.

Die Kevelaerer Inszenierung bietet ein Musik-Theater-Stück für Schauspiel, Orchester, Chor und Tanz. Rund 100 Schüler wirken daran mit - und packen bei den Arbeiten hinter der Bühne selbst mit an. Foto: privat

Die Kevelaerer Inszenierung bietet ein Musik-Theater-Stück für Schauspiel, Orchester, Chor und Tanz - insgesamt wirken rund 100 Schüler mit. Zahlreiche Songs werden nach choreografischen Ideen des Tanzensembles unter der Leitung von Claudia Kanders tänzerisch "in Szene gesetzt".

Eintrittskarten gibt es zum Preis von vier Euro für Schüler und sieben Euro für Erwachsene in der Bücherstube im Centrum und im Schulzentrum Kevelaer (Gebäude 1, erste große Pause). Die Aufführungen finden statt am Mittwoch und Donnerstag, 25. und 26. März, ab 19 Uhr als öffentliche Veranstaltung im Konzert- und Bühnenhaus. Am 26. April spielen die Akteure vor eingeladenen Schulklassen aus Schulen der Umgebung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE