1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

WEEZE: Zu wenig Umsatz: Café im Tierpark schließt

WEEZE : Zu wenig Umsatz: Café im Tierpark schließt

Die Besucher bedauern es, auch die Betreiber hätten gerne weitergemacht. Aber es drohte ein Minus.

Es war als zusätzliche Attraktion für den Tierpark gedacht: Im Café auf dem Gelände an der B9 sollten die Gäste Kaffee und Kuchen oder Eis bekommen. Mit Gastronomie sollte die Anlage noch einmal aufgewertet werden. Im vergangenen Jahr war das Cafe „Schööpkes Huk“ eröffnet worden. Jetzt ist in der „Schäfchen-Ecke“ bereits wieder Schluss. Auf einem Aushang werden die Besucher darüber informiert, dass das Tierpark-Café nur noch bis Sonntag, 28. Oktober geöffnet ist. Aus betriebswirtschaftlichen Gründen könne der Betrieb leider nicht mehr aufrecht erhalten werden.

„Das Feedback der Besucher auf das Café war durchweg positiv und an guten Tagen war es auch gut besucht, aber an anderen fehlten dann einfach die Gäste“, erläutert Tierparkleiterin Marie-Christine Kuypers die Entscheidung. Wegen des sehr heißen Sommers seien auch wesentlich weniger Besucher auf die Anlage gekommen, auch deswegen habe es weniger Einnahmen gegeben.

„Wir haben es in den eineinhalb Jahren nicht geschafft, mit dem Café in die schwarzen Zahlen zu kommen und wollten kein Minus riskieren. Das Schließen ist ein rein wirtschaftlicher Entschluss“, sagt die Leiterin. Schließlich seien auch die Heupreise explodiert, da müsse man genau auf die Finanzierung des gesamten Parks achten.

  • Goch : Projekt Eselrettung im Tierpark Weeze
  • Die Kinder Theresa und Benedikt, Tierparkleiterin
    Großer Andrang : Herbstfest im Weezer Tierpark
  • Weeze : Gelungener Kreativmarkt im Tierpark-Café

„Es ist sehr schade für die Besucher, viele sind auch traurig und wir werden schauen, ob wir eine andere Lösung im kleineren Rahmen finden“, sagt Marie-Christine Kuypers. Eine Idee ist beispielsweise, mit der Bienenstation vom Tierpark an die Petrus-Canisius-Schule zu ziehen und den freien Bereich dann als Kiosk zu nutzen. „Aber vielleicht findet sich ja auch ein anderer Betreiber für das Café.“ Das bleibe abzuwarten. Man hoffe, dass man auch zukünftig ein gastronomisches Angebot am Tierpark habe. Eigentümer des Gebäudes ist die Familie zu Eulenburg und Hertefeld.

 „Wir bedauern, dass das Café im Tierpark geschlossen wird. Wir waren von dem Konzept überzeugt und hatten darauf gehofft, dass das Café bei den Gästen auf bessere Resonanz stoßen würde“, sagt Peter Smits von der Gemeinde Weeze.