Kevelaer: Zehn Jahre Kevelaerer Jugendstreichorchester

Kevelaer: Zehn Jahre Kevelaerer Jugendstreichorchester

Nur wenige Städte können einen Klangkörper wie das "Jugendstreichorchester Kevelaer" vorweisen. Mit seiner ausgewogenen Besetzung (Geigen, Bratschen, Celli und Kontrabass) und seinem technischen Können ist es ein hervorragender Klangkörper geworden, der weit über die Region Beachtung findet.

Bedingung für sein Entstehen war der Geigen- und Bratschenuntericht von Maren Brezinka, die als Solobratscherin des "Ensemble NiederRhein" 1997 nach Kevelaer gezogen war. Durch die Gründung der "Cappella Piccola" (2005) und der "Streichmäuse" (2008) entwickelte sich eine Orchesterschule von den Anfängen über die Mittel- bis zur Oberstufe, die 2009 im Verein "Junge Streicher Kevelaer" zusammengefasst wurde. Seither proben die Orchester in der Museumsschule des Niederrheinischen Museums. Im Orchester spielen heute 18 Jugendliche von 12 bis 18 Jahren, von denen einige auch Mitglieder im "Landesjugendorchester NRW" und der "Deutschen Streicherphilharmonie" sind. Für ihr Jubiläumskonzert haben die jungen Musiker ein Programm erarbeitet, das vom Barock bis ins frühe 20. Jahrhundert reicht. Es findet am Sonntag, 10. März, ab 11 Uhr im Niederrheinischen Museum Kevelaer statt. Der Eintritt kostet drei Euro.

(RP)
Mehr von RP ONLINE