1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Wo es Informationen über die Superstromtrasse von Amprion gibt

Leitung soll auch durch Kevelaer, Issum, Geldern und Kerken führen : Sprechstunden über die Stromtrasse

Amprion bietet Bürgern auch in Kevelaer, Issum und Kerken Termine zum Erdkabel an. Für die Sprechstunden von 15 Minuten ist eine Anmeldung nötig.

 Eine Mega-Stromtrasse soll, wie berichtet, Windstrom von der Küste im Norden in den Süden transportieren. Die Stromautobahn wird dabei auch durch das Gelderland führen.  Von Obermörmter geht es südlich des Uedemer Hochwaldes auf das Gemeindegebiet von Sonsbeck und quert dann die A 57, bevor die Trasse das Gebiet der Stadt Kevelaer erreicht. Dort soll das Erdkabel durch Achterhoek verlaufen. Denn für die Leitung wurden vor allem Bereiche ausgesucht, die nur dünn besiedelt sind. Die Stadt Kevelaer hatte ebenso wie der Kreis Kleve gehofft, dass die Region weitestgehend „verschont“ bleibt. Jetzt ist Achterhoek doch betroffen.

Von Achterhoek aus verläuft die Trasse zwischen Kapellen und Hamb weiter in Richtung Issum. Die Superstromleitung wird zwischen Hartefeld und Sevelen in südlicher Richtung weitergeführt. Von dort geht es weiter nach Kerken. Die Leitung wird als Erdkabel verlegt. Wo das genau verlaufen wird, ist noch offen, weil es da um einen Korridor  von 1000 Metern geht.

Bevor es beim Planfeststellungsverfahrens in die Öffentlichkeitsbeteiligung geht, möchte Amprion den Bürgern den Verlauf der Erdkabeltrasse persönlich vorstellen. Vorgesehen sind dafür in den Orten entlang der Trasse insgesamt elf Bürgersprechstunden.

  • Schottergärten wie dieser sollen in Kerken
    1000 Euro Zuschuss sind möglich : Kerken will naturnahe Vorgärten fördern
  • Ingo Hoesch ist neuer Kantor in
    Kerken : Konzerte am Sonntag in St. Dionysius Kerken
  • Auf der Gelderner Straße in Issum
    53 Haushalte betroffen : Mehrere Stromausfälle in Issum

Die von Amprion eingereichten Unterlagen sind online auf den Seiten der Bundesnetzagentur unter www.netzausbau.de einsehbar. Gleichzeitig lädt die Behörde zur Öffentlichkeitsbeteiligung ein. In einem schriftlichen Beteiligungsverfahren können Stellungnahmen bis zum 21. Januar bei der Bundesnetzagentur eingereicht werden. Damit sich jeder ein Bild vom Verlauf der Trasse machen können, bietet Amprion Bürgersprechstunden an. Es geht dabei um persönliche Termine von 15 Minuten. „In diesen Gesprächen stellen wir zunächst den genauen Verlauf der Trasse vor und klären anschließend noch alle weiteren Fragen“, sagt Amprion-Projektsprecher Jonas Knoop.

Um an den Bürgersprechstunden teilnehmen zu können, ist eine Anmeldung unter 0231 3176907 nötig. Die Termine: 14. Dezember, 13 bis 15 Uhr in Uedem, 17 bis 19 Uhr in Sonsbeck; 15. Dezember, 9 bis 11 Uhr in Kevelaer, 13 bis 15 Uhr in Issum, 17 bis 19 Uhr in Kerken; 16. Dezember, 9 bis 11 Uhr in Kempen.