1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Winnekendonk: Thomas Thür ist Schützenkönig

Königsschießen mit gutem Zweck verbunden : Thomas Thür ist Schützenkönig in Winnekendonk

Die Bruderschaft handelte gemäß ihrem Leitspruch „Glaube, Sitte, Heimat“. Es wurden 1800 Euro an Spenden gesammelt für Geflüchtete aus der Ukraine.

In Winnekendonk regiert ein neuer Hofstaat. Thomas Thür hat in den frühen Abendstunden den Schützenvogel erlegt und seine Ehefrau Marion zur Königin gewählt. Das Königspaar wird von den Ministerpaaren Thorsten Thür und Angie Niepel, Wilfried und Maritta Pluciennik sowie Chris und Gaby Wijers unterstützt. Die Preise beim Schießen errangen Chris Wijers, Sebastian Slooten, Thomas Thür und Markus Schink. Neben dem Königspaar wurde auch ein Schülerprinz und eine Jugendprinzessin ermittelt. Bei den Schülern konnte sich Linus Söchting als Prinz durchsetzen.

Preisträger sind hier Mia Slooten, Leon Rau, Miriam Heister und Martin Cladder. Bei der Jugend zeigte sich Paula Lohmann treffsicher und wurde Prinzessin. Die Preisträger sind Aaron Scholz, Paula Lohmann, Tobias Ludwig und Fabian Ludwig.Die Feuerwehr unterstützte die Veranstaltung mit einer Hüpfburg, Getränken und Speisen, der Musikverein und die Bruderschaft aus Kervenheim sorgten für einen gelungenen Rahmen, damit die Besucher des Vogelschießens sich wohlfühlen konnten.

 Der neue Schützenkönig Thomas Thür wird von Frank Berretz (links) und Boris Weber getragen.
Der neue Schützenkönig Thomas Thür wird von Frank Berretz (links) und Boris Weber getragen. Foto: Bruderschaft
  • Willichs Bürgermeister Christian Pakusch (4.v.l.) mit
    Brauchtum im Kreis Viersen : Warum Schützen trotz Krieg Feste feiern
  • Kurt Koenemann schreibt am Sonntag Schützengeschichte.⇥Archiv:
    Schützenfest in Neuss : 1000 Tage Schützenkönig Kurt I.
  • Die Mitglieder der St.-Georgius-Bruderschaft besprachen auf
    Brauchtum in Straelen : Holts Bruderschaft vor dem Schützenfest

Das Vogelschießen diente nicht nur der Ermittlung der Majestäten, sondern in diesem Jahr ebenfalls als Unterstützung den Ukraineflüchtlingen. Die Bruderschaft hat gemäß ihrem Leitspruch „Glaube, Sitte, Heimat“ den Geflüchteten der Ukraine gedacht, die ihre Heimat verloren haben und aktuell unter anderem am Niederrhein Zuflucht suchen. Der Gesamterlös der Bruderschaft inklusive der getätigten Spenden in Höhe von 1800 Euro wird komplett der Ukraine-Hilfe in Kevelaer zur Verfügung gestellt. Die Bruderschaft bedankt sich bei allen Unterstützern.