1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Wieso der Rat in Weeze parallel zum EM-Spiel in England tagt

Politik in der Zwickmühle : Blöd gelaufen - Rat Weeze tagt, wenn Deutschland spielt

In Weeze beginnt die Sitzung genau dann, wenn am Dienstag Anstoß beim Spiel England gegen Deutschland ist. Auch die CDU in Kevelaer hat zur Versammlung zur besten EM-Spielzeit geladen. Schlauer war man in Straelen.

Es ist der Fußball-Klassiker schlechthin. England gegen Deutschland. Das klingt nach Wembleytor, Elfmeterdrama und Emotionen. Nach Harry Kane gegen Thomas Müller. Ganz anders klingt da „1. Änderung des sachlichen Teilflächennutzungsplanes Windenergie Isolierte Positivplanung gemäß § 249 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)“. Ist es da eigentlich noch eine Frage, womit man sich am Dienstag um 18 Uhr lieber beschäftigt?

Für Bürgermeister Georg Koenen ist die Frage längst beantwortet. Der beinharte Fußballfan wird sich mit der Änderung des Flächennutzungsplanes in Kalbeck beschäftigen. Denn ausgerechnet wenn das EM-Spiel angepfiffen wird, startet auch die letzte Ratssitzung in Weeze vor der Sommerpause. Und eine Ratssitzung ist nicht irgendetwas. Sie hat wichtige Bedeutung für Projekte der Kommune, ist an Ladungsfristen gebunden, Beschlüsse müssen rechtzeitig gefasst werden.

Dem Bürgermeister war das Dilemma schon gleich nach Abpfiff des Spiels gegen Ungarn bewusst. „Mich haben noch in der Nacht die ersten Politiker angeschrieben, was man da denn machen kann“, berichtet er. Klar ist: Alle wollen das Fußballspiel sehen. Klar ist: Verschieben kann man die Sitzung nicht mehr.

  • Berti Vogts.
    EM-Kolumne von Berti Vogts : Deutschland hat keine Angst vor Wembley
  • Die ersten drei Gruppenspiele konnten die
    Einreise, Corona-Test, Quarantäne : Achtelfinale im Wembley-Stadion ohne deutsche Fans?
  • Eine Pumptrack wünschen sich die Jugendlichen.⇥Foto:
    Einladung zum Planungsworkshop : Straelen plant Park für Skater und Biker

Koenen hat die Angelegenheit jetzt zur Chefsache gemacht, er will gemeinsam mit den Fraktionen nach einer Lösung suchen. Ziel ist, die Sitzung möglichst zügig durchzuziehen. „Wir wollen versuchen, dass alle zumindest noch die zweite Halbzeit schauen können“, sagt er.

Während der Sitzung das Spiel zu zeigen, sei nicht möglich. Auch nicht, die Sitzung einfach für zwei Stunden zu unterbrechen. Jetzt hofft Koenen, dass alle auf lange Debatten verzichten und es schnelle Beschlüsse gibt.

Zwischenstände sollen in der Sitzung nicht durchgegeben werden. „Ich denke, alle werden sowieso ihr Handy im Blick haben und wenn ein Tor fällt, wird sicher ein Raunen durch den Saal gehen“, sagt Koenen. Und wer weiß, vielleicht wird der ein oder andere auch den Livestream verfolgen. Koenen selbst wird für so etwas keine Zeit haben, weil der Bürgermeister schließlich die Sitzung leitet. Wenn jemand still und heimlich das Spiel auf dem Handy schaue, werde er das dulden.

„Ich gehe fest davon aus, dass auch so gut wie alle Ratsmitglieder kommen und wir beschlussfähig sind“, sagt der Bürgermeister. Denn Sitzungen dürfen nur aus wichtigen Gründen versäumt werden. Ein Fußballspiel im Fernsehen gehört nicht dazu. Selbst wenn es ein Klassiker wie England gegen Deutschland ist.

Dumm gelaufen ist es auch für die CDU in Kevelaer. Am Dienstag um 19 Uhr beginnt die Stadtverbandsversammlung. Auch hier ist ein Verschieben nicht mehr möglich. Es geht um Wahlen, da ist fristgerechte Einladung wichtig. „Wir haben den Termin bereits im April gebucht, da hat keiner von uns auf dem Schirm gehabt, dass da vielleicht Deutschland spielen könnte“, sagt CDU-Pressesprecher Hubert van Meegen. Das Bühnenhaus sei geblockt, die Einladungen längst verschickt, jetzt wird die Versammlung auch durchgezogen. Zumal sich an dem Abend auch die drei Bewerber um den Posten als CDU-Landtagskandidat für den Südkreis vorstellen werden. Erstmals in so großer Runde. Daher geht van Meegen davon aus, dass auch keiner von ihnen kneifen wird. „Das wäre schon ein Ding, wenn einer wegen Fußball nicht kommen würde, schließlich wollen sie später ja auch gewählt werden“, sagt van Meegen, der es besonders bedauert, das Spiel nicht komplett sehen zu können. 1996 war er nämlich beim EM-Spiel England gegen Deutschland live in Wembley mit dabei. „Wenn ich daran denke, läuft mir noch heute ein Schauer den Rücken herunter“, sagt er. Damals kam Deutschland im legendären Elfmeterschießen weiter. Sollte es am Dienstag auch dazu kommen, geht van Meegen davon aus, dass dann doch die Sitzung unterbrochen wird, um die Entscheidung auf einem Fernseher live zu verfolgen.

Besonders vorausschauend waren Politik und Verwaltung in Straelen. Die Mitglieder des Rates wollen nicht nur die für die Blumenstadt beste Politik machen. Viele von ihnen sind außerdem Fußball-Fans. Sie drücken natürlich dem heimischen SV 1900 die Daumen, aber auch der Elf von Jogi Löw. Und deshalb ließen sie beim Erstellen des Sitzungskalenders auch den EM-Spielplan nicht außer Acht.

So kommt es, dass die letzte Ratssitzung vor der Sommerpause an einem ungewohnten Wochentag stattfindet. An einem Mittwoch, in diesem Fall am 30. Juni. Am Dienstag haben die Kommunalpolitiker dann die Gelegenheit, die Übertragung des Krachers England gegen Deutschland zu verfolgen.

Wie Hans-Hermann Terkatz, Fraktionsvorsitzender von GO/Grünen, verriet, waren Alternativtermine für die Sitzung, abgestimmt auf eine deutsche Beteiligung am Achtelfinale, schon vor Wochen eingestielt worden. Damit war auch die Einhaltung der Einladungsfrist gewährleistet. Mit 28 Punkten in der öffentlichen Tagesordnung haben die Straelener ein strammes Programm zu bewältigen. Unter anderem geht es am 30. Juni ab 18.30 Uhr um die Frage, wer den Ehrenring der Stadt Straelen bekommt. Der Donnerstag wäre als Ausweichtermin dann wieder ein „normaler“ Strae­lener Sitzungstag gewesen. Doch am 1. Juli ist die Bofrost-Halle vom Kreistag belegt.