Wieder Landpartie rund um Kevelaer

KEVELAER : Landpartie: Die Radtour als Kulturerlebnis

Fünf Veranstaltungsorte sind bei der Auflage 2019 erstmals mit dabei. Viele Angebote am 22. und 23. Juni.

Wie erfolgreich die Landpartie ist, hatte sich spätestens im Herbst gezeigt. Da bekamen die Organisatoren den Marketingpreis der Marienstadt und ganz viel Lob für ihre Initiative. Ansporn genug für das engagierte Team, auch 2019 eine ansprechende Landpartie auf die Beine zu stellen.

Am Wochenende, 22. und 23. Juni, laden Künstlerinnen und Kulturschaffende zur Entdeckungsreise an verschiedene Ausstellungs- und Veranstaltungsorte in Kevelaer und Umgebung. Insgesamt 20 Ateliers, Werkstätten, Gärten und Höfe beteiligen sich in diesem Jahr an der Landpartie am Niederrhein. Die Landpartie-Gastgeber gestalten aktuell das Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm. „Schon jetzt lässt sich mit Sicherheit sagen, dass ein sehr facettenreicher Mix aus Kunst, Kunsthandwerk und Kreativem entsteht,“ freut sich Raphaele Feldbrügge. Die Fotografin und Initiatorin der Veranstaltung ist selbst mit ihrem Atelier der Eigenen Art wieder als Ausstellungsort dabei. Daneben wird es Malerei, Bildhauerei, Schmuckdesign, Arbeiten in Ton und Beton, Filzprodukte, Floristik, Drechsel- und Tischlerhandwerk, Lesungen, Konzerte, Workshops, Tanzperformance, BioLandwirtschaft und Leckeres zu entdecken geben. Einen ersten Vorgeschmack und den Überblick über alle beteiligten Orte bietet ab sofort der extralange Flyer. Auch die beliebte Faltkarte mit den Radroutenvorschlägen wird wieder aufgelegt. Erneut unterstützt die Volksbank an der Niers die Veranstaltung.

Fünf Ausstellungsorte beteiligen sich erstmalig und versprechen spannende Reiseziele der Landpartie-Radtour zu werden: Die Burg in Kervenheim, ein überraschender Innenhof in der Maasstraße, Laersmans Kate - eine uralte Katstelle mit kunstreicher Vergangenheit in der Binnenheide, das „ÜberKopf“-Ferienhaus mit Charme und Witz und das World House in Wetten. Einige Ausstellungsorte sind nach einer Pause in diesem Jahr wieder dabei: Kerkenkath lockt mit himmlischem Kaffee unter den Nussbaum und die Garten(t)räume in der Koxheidestraße werden wieder mit Kunst und Kreativem belebt. Mit aktuellen Projekten und neuen Arbeiten präsentieren sich 13 weitere Ausstellungsorte, die bereits in den letzten Jahren das Publikum begeistern konnten: Das Atelier Bettina Hachmann, das Atelier der Eigenen Art, das Atelier für Malerei, Flora Design, Inge Leenen, der Johanneshof Nießen, die Kreativschmiede Schelbergen, das KuK-Atelier, der Lichtergarten Nowak & Dalege, der Naturhof Etzold, die Silberschmiede Vorfeld, die Steinwerkstatt Lepper und Woodrose komplettieren die Landpartie am Niederrhein in diesem Jahr.

In den Abendstunden des 21. und 22. Juni gestalten einzelne Ausstellungsorte außerdem ein kulturelles Programm. Los geht es schon am Freitagabend in der Steinwerkstatt Lepper: Tanztheater, Lyrik und Musikalisches locken in die große Ausstellungsscheune nach Weeze-Wemb. Am Samstagabend gibt es an verschiedenen Orten in der Innenstadt Programm. Die Band Paddys Fancy wird im Johanneshof Nießen aufspielen, bereits im letzten Jahr konnten die passionierten Musiker ihr Publikum mitreißen und begeistern. Auch am Ausstellungsort Garten(t)räume von Familie von der Höh wird es bei einer Lesung kriminell. Zum nächtlichen Ausklang geht es dann ins Kuk-Atelier direkt neben der Basilika.

Weitere Informationen gibt es unter www.landpartie-niederrhein.de

Mehr von RP ONLINE