Notunterkunft am Airport Weeze geräumt Flüchtlinge verlassen die Eventhalle

Weeze/Kevelaer · Der große Hangar am Airport Weeze war eine der größten Unterkünfte für Geflüchtete in der Region. Fast 300 Personen waren zu Spitzenzeiten dort untergebracht. Jetzt müssen sie selbst den Weg in „ihre“ Kommunen finden.

 In der großen Halle am Airport waren bis zu 290 Flüchtlinge untergebracht.

In der großen Halle am Airport waren bis zu 290 Flüchtlinge untergebracht.

Foto: Latzel

Das Provisorium wird abgebaut. Am Dienstag haben die letzten Geflüchteten aus der Ukraine die Eventhalle am Airport Weeze verlassen. Bis zum Wochenende soll die Riesenhalle, die für einige Wochen als Unterkunft genutzt worden war, wieder zurückgebaut werden. Schließlich beginnen dann bereits die Vorbereitungen für Parookaville. Beim Mega-Festival werden dann DJs in der Halle auflegen, in der bis vor wenigen Tagen vor allem Frauen und Kinder die ersten Tage in Deutschland nach ihrer Flucht aus dem Kriegsgebiet verbrachten. In Spitzenzeiten waren 290 Menschen in der Unterkunft betreut worden. Die Eventhalle war quasi als Zwischenstation gedacht. Hier wurden die Geflüchteten erst einmal untergebracht, um zu klären, in welche Kommunen sie dann später kommen. Jetzt haben sich alle auf den Weg in die Stadt oder Gemeinde gemacht, in der sie nach der Flucht länger leben werden.