Kevelaer: Weniger Arbeitslose im März

Kevelaer: Weniger Arbeitslose im März

Geldern Erfreuliche Zahlen präsentierte gestern die Arbeitsagentur. Die Zahl der Arbeitslosen in Bereich der Geschäftsstelle Goch, zu der auch Kevelaer und Weeze gehören, ist im März um 130 auf 2834 zurückgegangen. Das sind 4,4 Prozent weniger als im Februar, als die Zahl noch bei 2964 lag.

511 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos (27 weniger als vor einem Jahr), und gleichzeitig beendeten 598 Menschen ihre Arbeitslosigkeit. Im März betrug die Arbeitslosenquote im Bereich der Geschäftsstelle Goch 7,2 Prozent; im Februar lag sie noch bei 7,5 Prozent. Auch im Vergleich zum Vorjahr können sich die Zahlen sehen lassen. Im März 2009 gab es noch neun Arbeitslose mehr. Die Arbeitslosenquote war hingegen gleich hoch.

Stellenbestand gesunken

Wenig Erfreuliches gibt es hingegen für alle Jobsuchenden zu vermelden. Der Stellenbestand ist im März um 14 Stellen auf 191 gesunken. Die Arbeitgeber meldeten im März 65 neue Stellen, das waren 29 mehr als vor einem Jahr.

  • Was Arbeitslose in anderen Ländern bekommen

Besonders interessant: Nur die Geschäftsstellen Geldern und Goch konnten für den Vergleichszeitraum eines Jahres eine positive Entwicklung bei den Arbeitslosenzahlen vorweisen. In allen anderen Geschäftsstellen gab es im März im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr Arbeitslose.

Kommunen im Vergleich

Während im Geschäftsstellenbereich Geldern 1,4 Prozent und im Geschäftsstellenbereich Goch 0,3 Prozent weniger Arbeitslose als im Vorjahresmonat gemeldet waren, gab es in Moers 15,7 Prozent und in Kleve 15,8 Prozent mehr Arbeitslose als im März 2009. Weitere Vergleichszahlen: Im Geschäftsstellenbereich Moers liegt die Arbeitslosenquote bei 9,0 Prozent, in Kleve bei 8,6 Prozent und in Geldern bei 5,0 Prozent.

(RP)