1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Weeze wirbt bei Landesgartenschau für Radtouren in der Region

Knotenpunkte leiten die Touristen : Landesgartenschau wirbt für Radtouren rund um Weeze

Wie praktisch das Knotenpunktsystem bei der Radtour ist, weiß jeder, der einmal nach dem Nummern gefahren ist. Auch rund um Weeze gibt es attraktive Routen.

Die grenzüberschreitenden Knotenpunktradrouten, die im Rahmen des Projektes Dynamic Borders vom Regionalbüro für Tourismus Land van Cuijk entwickelt wurden, werden gemeinsam von den Projektpartnern Bergen, Boxmeer, Cuijk, Gennep, Goch und Weeze auf der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort vom 10. bis 16. August dem Publikum präsentiert. Die Knotenpunkte nach niederländischem Vorbild leiten Radler durch die Region. Durch die Präsenz im Niederrhein-Pavillon wollen die Projektpartner auf die Vielfältigkeit der Grenzregion aufmerksam machen.

Die grenzüberschreitenden thematischen Rad- und Wandertouren, die über Knotenpunkte auf deutscher und niederländischer Seite führen, sind zwischen 30 und 80 Kilometer lang und lassen Optionen für eine Kombinierung von Routen frei.

Der Niederrhein Tourismus hat für diese grenzüberschreitenden Entdeckungstouren Pauschalangebote zusammengestellt, die direkt über die Homepage des Niederrheins gebucht werden können.

Das gibt es beispielsweise eine Entdeckungsreise durch die Geschichte. Die dreitägige Fahrradrundreise erinnert an die Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges in der Region. Dazu gehört unter anderem ein Besuch im Royal-Air-Force-Museum in Weeze.

Bei einer Spargeltour kann man außerdem selbst einmal das weiße Gold stechen, im historischen Gemäuer verkosten und im Tierparkhotel übernachten.

Gebucht werden können aber auch Tagestouren mit der Option zur Übernachtung: Attraktiv für Gruppen sind etwa eine Führung durch die Blaubeeren-Obstplantagen, bei der man den Erntehelfer in sich entdecken kann. Möglich ist auch, den Spuren der Bienen im verwunschenen Garten mit einem Besuch in einem Obstgarten zu folgen. Oder man probiert selbstgebrauten Gerstensaft bei der Radtour „Von Klosterbier bis Schlemmermenü“.

Besonders praktisch: Die einzelnen Touren lassen sich auch zu einem Übernachtungsarrangement kombinieren.