Weeze: Weeze: Über 4200 Euro für die Kriegsgräberfürsorge

Weeze: Weeze: Über 4200 Euro für die Kriegsgräberfürsorge

Die jährliche Sammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) fand in Weeze traditionell als Haussammlung statt. 4269,43 Euro lautet das Resultat einer erfolgreichen Sammlung. Dank an das Engagement von insgesamt 85 Sammlerinnen und Sammlern, die sich prima eingesetzt haben. Im Vergleich zum Vorjahr konnte das Ergebnis um 12 Prozent gesteigert werden. Bereits 2016 wurde mit 3807,18 Euro ein gutes und verbessertes Ergebnis zum Vorjahr erreicht.

Bürgermeister Ulrich Francken dankt der Bevölkerung für die Unterstützung dieses wichtigen Anliegens und freut sich als Vorsitzender des VDK Ortsverbandes Weeze besonders über diese Gemeinschaftsleitung. Viele kleine und auch größere Spenden stehen am Ende für ein großartiges Ergebnis und eine Botschaft, die durch die zahlreichen Unterstützer erst ermöglicht wurde. Die Gesamtspende von 4269,43 Euro aus Weeze wird für die Pflege der Kriegsgräberstätten und die wichtige Arbeit der Erinnerungskultur des Volksbundes eingesetzt. Auch die Weezer Kriegsgräberstätte wird aus Mitteln dieser Organisation finanziert.

Neben der Pflege bestehender Friedhöfe werden auch aufgefundene Kriegstote umgebettet. Die Bildungsarbeit, insbesondere für junge Menschen, spielt eine herausragende Rolle. Ulrich Francken: "Die Schrecken des Krieges lassen sich auf einer Kriegsgräberstätte mit konkreten Schicksalen verbinden. Den Toten ein Gesicht geben und über ein persönliches Schicksal eine Geschichte zur Mahnung werden lassen, mit der Botschaft "Nie wieder Krieg", ist eine wichtige Triebfeder für alle Unterstützer des Volksbundes."

(RP)