Nach mehr als 50 Jahren Zu hohe Energiekosten – Tomatenbauer Pohl aus Weeze schließt

Weeze · Nach mehr als 50 Jahren wird am Nachtigallenweg in Weeze kein Gemüse mehr angebaut. Vor allem die hohen Preise für Anthrazitkohle machte dem Betrieb zu schaffen. Das war aber nicht der einzige Grund für das Ende der Produktion.

Theo Pohl (l.) baute den Betrieb in Weeze vor über 50 Jahren auf. Vor 15 Jahren übernahm ihn sein Sohn Michael. Mitte November wurden hier die letzten Tomaten verkauft.

Theo Pohl (l.) baute den Betrieb in Weeze vor über 50 Jahren auf. Vor 15 Jahren übernahm ihn sein Sohn Michael. Mitte November wurden hier die letzten Tomaten verkauft.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Der Gartenbaubetrieb von Michael Pohl hat schon einiges erlebt. In den 90ern zerstörte ein Orkan einen Großteil der Folientunnel. Michael Pohls Vater Theo – damals noch Chef des Betriebs – baute alles wieder auf und spezialisierte sich danach auf den Tomatenanbau. Auch das Ehec-Virus machte dem Betrieb zu schaffen. „Es war nicht nur leicht, wir haben gekämpft“, sagt Michael Pohl. Bisher haben sie diese Kämpfe immer gewonnen. Bis zum Jahr 2022.