1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Weeze: Neue Ladestationen für E-Autos am Airport

Elektro-Mobilität : „Grüne“ Tankstelle am Weezer Airport

Mit einer Leistung von bis zu 22 Kilowatt können Fahrzeuge am Flughafengelände auf dem Parkplatz P1 aufgeladen werden. Dafür wird aktuell der marktübliche Preis von 38 Cent pro Kilowattstunde berechnet.

Parken und Tanken am Flughafen Weeze soll grüner werden: Direkt auf dem Parkplatz P1 am Terminal können die Fahrer von PKW mit Elektroantrieb jetzt vier Ladesäulen ansteuern.

„Die E-Autos können dort mit einer Leistung von bis zu 22 Kilowatt aufgeladen werden. Dafür wird aktuell der marktübliche Preis von 38 Cent pro Kilowattstunde berechnet“, erklärt Christian Bechtler, Leiter der Technik am Flughafen Weeze. Die neuen Ladepunkte sind vor allem für Flughafenbesucher gedacht, die Fluggäste bringen oder abholen und in der Zwischenzeit ihr E-Auto aufladen möchten. Auch Passagiere können die grünen Säulen vor der Abreise oder nach ihrer Rückkehr für eine Batterieladung anzapfen.

Das neue Ladeangebot am Flughafen ist zeitgemäß - immer mehr Menschen fahren elektrisch. 2020 ist die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge um mehr als 126 Prozent zum Vorjahr angewachsen und liegt nun bei über 300.000. Die Niederlande, aus denen viele Fluggäste zum nahegelegenen Airport kommen, gehören in Europa mit 275.000 zugelassenen E-Autos ebenfalls zu den führenden Ländern im Bereich Elektromobilität.

  • Auf dem Parkplatz an der Niers
    Vorfälle an Schloss Wissen häufen sich : Wieder Auto auf Parkplatz in Weeze geknackt
  • Elektrofahrzeuge sind nicht die einzige Alternative
    Podcast-Spezial „Goldwaage“ : E-Auto-Förderung – was die Parteien für die Zukunft der Mobilität planen
  • Tesla Model S an einer Ladestation
    Kosten, Förderung, Vorteile : So kaufen Sie Schritt für Schritt ein E-Auto

Weitere Ladepunkte am Airport Weeze sollen folgen. Auch für die Mitarbeiter wurden bereits dezentrale Elektro-Ladestationen eingerichtet. Die grünen Ladesäulen werden überwiegend mit Solarenergie gespeist, die auf dem Areal des Flughafens gewonnen wird. Auf dem gesamten Gelände gibt es mehr als 75.000 Solarpaneele, die rund 18 Megawatt pro Jahr produzieren. Mit diesem Solarstrom werden die Ladesäulen am Flughafen versorgt. Auf dem Smartphone lässt sich eine spezielle App installieren, die anzeigt, welche Ladepunkte gerade verfügbar sind.

Das Land NRW hat sich an der neuen Sonnenenergie-Tankstelle am Airport mit einer Förderung aus dem Förderprogramm „Emissionsarme Elektromobilität“ beteiligt.Flughafenchef Sebastian Papst: „Mit unserer neuen Ladeinfrastruktur wird die Anreise zum Flughafen für unsere Gäste mit E-Autos noch attraktiver. Wir leisten so außerdem einen wichtigen Beitrag zur flächendeckenden Elektromobilität.“