1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Weeze: Großbrand einer Halle im Industriegebiet

Feuerwehren aus Weeze, Wemb und Goch im Einsatz : Großbrand einer Halle im Industriegebiet Weeze

Die Bevölkerung wurde durch die Warn-App Nina dazu aufgefordert, Türen und Fenster zu schließen. Die Brandursache ist noch unklar.

Schon bei der Anfahrt war der Feuerschein zu sehen, erklärt Dominik Behet von der Weezer Feuerwehr. Gegen 2.20 Uhr waren die Einsatzkräfte alarmiert worden, weil eine Lagerhalle im Weezer Industriegebiet in  Flammen stand. Die Feuerwehr Weeze und Wemb waren mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort. Wegen des Ausmaßes des Feuers wurden die Einsatzkräfte aus Goch nachalarmiert, sodass rund 80 Feuerwehrleute vor Ort waren. Sofort wurde mit der massiven Brandbekämpfung begonnen, erklärt Behet. Die Drehleitern aus Weeze und Goch kamen zum Einsatz, mehrere Trupps gingen unter schwerem Atemschutz gegen die Flammen vor. Dadurch konnte ein Übergreifen auf andere Hallen verhindert werden. Verletzt wurde bei dem Brand zum Glück niemand. Zur Sicherheit, angesichts der starken Rauchentwicklung, wurde die Bevölkerung über die Warn-App Nina dazu aufgefordert, Türen und Fenster zu schließen. „Was in der Halle gelagert wurde, konnten wir zu diesem  Stand noch nicht sagen“, so Behet. 

Die Brandursache und die Schadenshöhe sind noch unklar. Hauptaufgabe war es am Morgen, Brandnester zu bekämpfen, um ein Auflodern des Feuers zu verhindern. Gegen 6.30 Uhr war der Brand unter Kontrolle. „Wir haben ein Weezer Tiefbauunternehmen dazu geholt, das die Seitenwände der Halle einreißen wird, damit wir an die Glutnester herankommen“, erklärt Behet die weiteren Schritte. Gegen Mittag konnte die Feuerwehr abrücken. Nichtsdestotrotz finden im Laufe des Tages noch die üblichen Nachkontrollen statt.