Weeze: Fußgänger bei Unfall auf B9 lebensgefährlich verletzt

Unfall auf der B9 bei Weeze : Mann sitzt erst am Straßenrand und läuft dann vor Feuerwehrfahrzeug

Bei einem Zusammenstoß mit einem Fahrzeug der niederländischen Feuerwehr auf der B9 bei Weeze ist ein 53-Jähriger am Montagmorgen lebensbedrohlich verletzt worden. Er hatte eigentlich auf den Rettungsdienst gewartet.

Nach Angaben der Polizei saß der Mann hilflos auf dem Radweg an der Rampenbrücke auf der Gocher Straße (B9), als gegen 8.15 Uhr eine Passantin sowie Autofahrer auf ihn aufmerksam geworden waren und daraufhin einen Rettungswagen riefen.

Noch bevor der Rettungswagen eintraf, sei der Mann aufgesprungen und direkt auf die Fahrbahn gelaufen. Dort wurde er vom Außenspiegel eines vorbeifahrenden Kleintransporters der niederländischen Feuerwehr am Kopf getroffen. Der Weeze erlitt durch den Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Duisburg gebracht werden.

Warum der Mann plötzlich aufgesprungen und auf die Straße gelaufen war, konnte die Polizei noch nicht sagen. Der Kleintransporter wurde von der Polizei sichergestellt, zudem wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Die B9 war bis elf Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt.

(ate)
Mehr von RP ONLINE