1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Weeze: Autoreifen wurden wohl mit größerem Fahrzeug am 14. November entsorgt

Themenwoche Müll und Umweltschutz : Erste Hinweise zu illegal entsorgtem Müll in Weeze

Der Vorfall hat sich wohl am 14. November abgespielt. Die Gemeindeverwaltung Weeze hat eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgesetzt, um den Tätern auf die Spur zu kommen.

Mehrere Dutzend Autoreifen wurden illegal im Wald rund um Weeze entsorgt. Der Vorfall soll sich am 14. November ereignet haben. Die Gemeindeverwaltung hat eine Belohnung in Höhe von 500 Euro zur Ergreifung der Täter ausgesetzt. „Dies stellt kein Kavaliersdelikt dar, sondern ist eine Straftat“, teilt die Gemeinde Weeze mit. Es gibt den Straftatbestand des vorsätzlichen, umweltgefährdenden Verbringens von Abfällen. Eine entsprechende Anzeige wurde gestellt.  Zum einen ist es eine Umweltverschmutzung mit einer möglichen Gefährdung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt, zum anderen muss die Kommune die Entsorgung veranlassen. Der Entsorgende hat Kosten gespart, die nun die Allgemeinheit zu tragen hat.

Das Ordnungsamt der Gemeinde Weeze geht angesichts der Menge der Reifen davon aus, dass zum Transport ein größeres Fahrzeug nötig war. In den Wald geschmissen wurde der Müll an zwei Stellen: an der Uedemer Straße in Richtung Kieswerke an einem Waldweg und einmal von Weeze auskommend in Richtung Kevelaer links an einem Waldweg kurz vor dem Kieswerk. Am Montagvormittag waren bei der Gemeindeverwaltung bereits drei Hinweise eingegangen. Einer diente auch dazu, den Zeitraum der illegalen Müllentsorgung einzugrenzen. Trotzdem sei man für weitere Hinweise dankbar, so Hendrik Kruß von der Gemeinde Weeze. Das Thema Müll, der in der Landschaft entsorgt wird, beschäftige einen leider häufiger, als einem lieb sei, so der Gemeindemitarbeiter. Deswegen ist es umso wichtiger, dass die aktuellen Fälle aufgeklärt werden.

Hinweise können telefonisch bei Hendrik Kruß von der Gemeinde Weeze, Telefon 02837 910131, oder per Mail an ordnungsamt@weeze.de gegeben werden.