1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Weeze Apfelwiese mit seltenen Sorten in der Nähe des Tierparks angelegt

Nachhaltigkeit in der Gemeinde Weeze : Neue Obstbaumwiese „Pastors Bongert“ in Weeze

Alte Obstsorten auf einer Wiese sollen am Ortsrand für mehr Lebensraum für Insekten, Kleinsäuger und Vögel sorgen. Es geht um die Wiederherstellung ökologisch wertvoller Kulturlandschaftselemente im öffentlichen Raum.

Die Gemeinde Weeze, die Katholische Kirchengemeinde Sankt Cyriakus und der Verein für Landschaftspflege im Kreis Kleve (LiKK) starteten in diesem Winter eine gemeinsame Aktion zur Förderung der Biodiversität und zur Wiederherstellung ökologisch wertvoller Kulturlandschaftselemente im öffentlichen Raum. Auf einer ehemals zur Friedhofserweiterung vorgehaltenen Fläche am Ortsrand entsteht eine Obstwiese. Die ungenutzte Fläche wurde bisher extensiv als Mähwiese gepflegt.

Im Rahmen der Initiative „Weeze blüht auf!“ hat der Rat der Gemeinde Weeze die Herstellung einer Obstwiese beschlossen, wie sie früher besonders in Ortsrandlagen typisch war. Obstwiesen, auch Bongerte genannt, rücken seit geraumer Zeit wieder verstärkt in den Fokus von Naturschutzplanungen. Sie bieten bei extensiver Bewirtschaftung einer Vielzahl heimischer Insekten, Kleinsäuger und Vögel einen Lebensraum. Eine Besonderheit des Weezer „Pastors Bongert“ (der Name stammt daher, dass die Weise auf Kirchengebiet entstand) stellt die Auswahl der verwendeten Obstbäume dar.

  • Georg Koenen, Bürgermeister der Gemeinde Weeze,
    Haushaltsplan für 2021 : Der Stadt Weeze fehlen 5,3 Millionen Euro
  • Die Eheleute Johannes   und   Gertrud   Masseling,
    Auszeichnung fürs Ehrenamt : Weeze ehrt seine engagierten Bürger
  • Einige Kinder müssen jetzt getestet werden.
    Weitere Einrichtungen sind betroffen : Corona-Fälle in Weeze in Kitas und Grundschule

In Kooperation mit dem Pomologenverein – dahinter verbergen sich Spezialisten für Obstanbau und historische Obstsorten – wurden zur Pflanzung 30 Bäume besonders alter und seltener Apfelsorten ausgewählt. Das Projekt wurde mit spezifischen Fördermitteln des Kreises Kleve zur Förderung der selten gewordenen Obstwiesen finanziert. Im weiteren Verlauf soll die Obstwiese eingezäunt werden, da eine Nutzung des Grünlandes durch Schafbeweidung vorgesehen ist.

„Pastors Bongert“ befindet sich in gut erreichbarer Lage am Nierswanderweg und nahe des Weezer Tierparks. Aktuell wird darum gebeten, die Fläche nicht zu betreten, um den Anwuchserfolg der Bäume nicht zu gefährden.