1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Viola Dünnwald aus Twisteden ist fotografiert die Natur am Niederrhein.

Kreatives Hobby rund um Kevelaer : Blick auf die Schönheiten der Natur

Viola Dünnwald hält besondere Momente mit der Handykamera fest. Viele Motive findet sie am Niederrhein.

Es ist dieses Farbenspiel der Abenddämmerung, das sich im kleinen Kanal spiegelt. Es ist dieser eine Regentropfen, der auf einmal im Mittelpunkt steht nach einem Schauer. Ihre Freunde bescheinigen Viola Dünnwald das Talent, Dinge aus der Natur gekonnt in Szene zu setzen. Ihre Impressionen teilt sie auf Instagram. Dabei braucht es für die 31-Jährige aus Twisteden keine große Ausrüstung, um Stimmungen auf ihren Spaziergängen festzuhalten. „Auf den Auslöser drücken kann jeder“, weiß die Hobby-Fotografin. Aber ihre Bilder strahlen eine Ruhe aus. Und sie habe eben diesen Blick fürs Motiv. Auch das bestätigen ihr ihre Freunde.

Dabei muss sie gar nicht weit fahren, um schöne Dinge festzuhalten. Am Niederrhein und in den Niederlanden findet sie, was sie liebt. Die Weite der Maasdünen zum Beispiel. Immer an ihrer Seite ist Hund Lucky. Er ist zugegeben auch eines ihrer Lieblingsmotive. Der Labrador-Mischling sei das perfekte Model, sagt sie lächelnd. Er hört aufs Wort. Und „manchmal sehen die Fotos ohne ihn einfach leer aus.“ Und: „Er ist ja auch hübsch“, sagt seine Besitzerin stolz.

Hier ein Eigenporträt von Viola Dünnwald. Foto: Viola Dünnwald

Die Hobbyfotografin ist gelernte Einzelhandelskauffrau. Ihr Herz schlägt allerdings für Tiere, deswegen könnte sie sich auch den Beruf der Tierarzthelferin vorstellen. Die genauso große Leidenschaft gilt der Fotografie. Auch da möchte sie noch dazulernen. Was sie sich allerdings nicht vorstellen kann, sind Porträtfotos oder die Arbeit im Studio. „Man muss schon überzeugt sein von dem, was man macht“, sagt die 31-Jährige. Sie liebt die Weite. Deswegen sind nicht nur die Maasdünen für sie die passende Umgebung, um sich als Fotografin auszuleben, sondern auch einen Abstecher in die Lüneburger Heide kann sie sich vorstellen. „Motivmäßig würde sich das lohnen.“ Weitere Orte, in denen sie gerne auf Motivsuche gehen würde und sich sicher ist, dass sie fündig wird, sind Irland, Schottland und Norwegen. „Da zieht es mich einfach hin. Viel Natur, wenig Menschen“, fasst sie zusammen, was sie reizt. Schon als Kind habe sie sich eher zu skandinavischen Ländern magisch angezogen gefühlt statt zu Ländern mit viel Hitze, Strand und Tourismus.

Labrador-Mischling Lucky gehört eindeutig zu den Lieblingsmotiven der Naturfotografin. Auf den Spaziergängen ist er immer dabei. Foto: Viola Dünnwald

Die Liebe zum Fotografieren begann für sie mit dem ersten Fotohandy. „Wann hatte man das so? Mit 16, 17 Jahren?“, wirft sie einen Blick zurück und auf die rasante Entwicklung, die die Technik genommen hat. „Früher konnte man nichts auf den Bildern erkennen“, sagt sie. Heute dagegen ist es kein Problem, auch mit Handykameras Akzente zu setzen, Dinge hervorzuholen, die dem Betrachter vielleicht verborgen bleiben würden. Das ist die Stärke von Viola Dünnwald. „Jeder hat ja ein Talent“, sagt sie. Ihres möchte sie auf jeden Fall weiter verfolgen und noch viele sonnige Lichtspiele in Szene setzen. Und Hund Lucky natürlich auch.