1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Verstärkte Kontrollen nach Autoaufbrüchen in Weeze

Gemeinde Weeze und Polizei wollen reagieren : Serie von Autoaufbrüchen reißt nicht ab

Autofahrer sollten es sich lieber zweimal überlegen, ob sie ihren Wagen auf dem Parkplatz am Niersanleger bei Schloss Wissen abstellen. Immer wieder werden hier Autos aufgebrochen. Was die Behörden unternehmen wollen.

Unglaublich: Nachdem am Dienstag, wie berichtet, die Scheibe an einem Wagen am Niersparkplatz eingeschlagen wurde, gab es einen Tag später dort gleich den nächsten Fall. Diesmal schlugen bislang unbekannte Täter die Scheibe eines Nissan Note ein. Aus dem Rucksack, der im Fußraum lag, entwendeten sie das Portemonnaie. Und wieder passierte die Tat am helllichten Tag innerhalb kurzer Zeit. Laut Polizei schlug der Unbekannte zwischen 9.55 und 10.30 Uhr zu.

Die Vorfälle auf dem Parkplatz häufen sich in der letzten Zeit. Das Vorgehen ist dabei immer ähnlich: Die Scheibe wird kurzerhand eingeschlagen, der Wagen durchsucht, danach machen sich die Täter unbemerkt aus dem Staub.

Am Mittwoch wurde zudem noch auf einem weiteren Parkplatz in Weeze ein Auto auf diese Weise geknackt. Diesmal an der Gocher Straße. Eine Scheibe an einem VW Golf wurde zertrümmert, ein enormer Schaden, wenn man die Beute bedenkt: Der Unbekannte entwendeten nämlich lediglich etwas Münzgeld aus der Mittelkonsole. Die Tat ereignete sich hier zwischen 11.30 Uhr und 18.30 Uhr.

  • Auf dem Parkplatz an der Niers
    Vorfälle an Schloss Wissen häufen sich : Wieder Auto auf Parkplatz in Weeze geknackt
  • Bei dem schweren Unfall hätte noch
    Unfall beim Überholen in Kevelaer : Weezer fährt auf B9 frontal in den Gegenverkehr
  • Symbolfoto
    Einbruch in Tönisberg : Unbekannte hebeln Fenster auf

In beiden Fällen flüchteten die Täter unerkannt.

Die Häufung der Fälle vor allem an dem Parkplatz am Niersanleger in der Nähe von Schloss Wissen, ist der Kripo längst aufgefallen. Man ermittle hier intensiv, heißt es. Der Parkplatz liege leider für die Täter sehr günstig, weil sie von dort schnell ungesehen flüchten können.

Jetzt sollen dort Beamte verstärkt Streife fahren.

Auch die Gemeinde Weeze will aktiv werden. Bürgermeister Georg Koenen will prüfen, ob es möglich ist, dort eine Kamera aufzuhängen. Kurzfristig will er dafür sorgen, dass zumindest schon einmal Schilder angebracht werden. Auf den Hinweistafeln sollen die Bürger darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie keine Wertsachen, Taschen oder Rucksäcke im Wagen zurücklassen. Solche Schilder hängen bereits am Weezer Friedhof, nachdem dort auch Autos aufgebrochen worden waren.

Dringend gesucht werden Zeugen, denen auf dem Parkplatz am Niersanleger verdächtige Personen oder Wagen aufgefallen sind. Einer Person war bei einem der Fälle ein Mini-Cooper mit Düsseldorfer Kennzeichen verdächtig vorgekommen. Ob der etwas mit den Taten zu tun hat, ist aber völlig offen. 

Die Kripo Goch sucht weitere Zeugen, die können sich unter Telefon 02823 1080 melden.