1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Vermisster Familienvater aus Dinslaken: Polizei sucht mit Reiterstaffel und Hunden in Weeze

Große Suchaktion in Weeze : Reiterstaffel und Spürhunde suchen nach Vermisstem

In Weeze rund um Schloss Wissen sucht ein Großaufgebot der Polizei nach einem vermissten Mann aus Dinslaken. Er soll mehrfach in der Nähe gesehen worden sein. Mehr als 100 Beamten durchstreifen einen Wald.

Die Suche nach dem vermissten Familienvater Ulrich Jaschke aus Dinslaken wird immer mehr intensiviert. Nachdem am Freitag rund 30 Beamte den Wald in der Nähe des Tierparks durchsucht hatten, war am Dienstag gleich eine komplette Hundertschaft im Einsatz. „Es handelt sich dabei um eine Folgemaßnahme der Aktion vom Freitag“, erläutert Polizeisprecher Daniel Freitag. Es gehe darum, das Gelände jetzt noch einmal besonders gründlich zu durchsuchen, um Hinweise auf den Verbleib des Mannes zu bekommen. Daher waren auch berittene Kräfte vor Ort, zudem setzten die Beamte Suchhunde ein.

Der 45-Jährige wird seit mehr als drei Wochen gesucht. Seine von ihm getrennt lebende Ehefrau hatte Ulrich Jaschke am 19. April in Dinslaken als vermisst gemeldet. Da Gefahr für Leib und Leben besteht, nahm die Kriminalpolizei die Suche nach dem  Familienvater auf. Zunächst hatte man vermutet, dass er an die See möchte.

Ulrich Jaschke wird seit dem 19. April vermisst. Foto: Polizei/LKA

Doch offenbar hat er ganz andere Pläne: Nach den Presseveröffentlichungen meldeten sich zahlreiche Zeugen. Durch einen solchen Hinweis fanden die Beamten in Winnekendonk den VW Bulli des Vermissten. Befragungen der Nachbarn ergaben, dass diese am 19. April einen Mann beobachtet hatten, der ein Fahrrad aus dem Wagen ausgeladen hatte und damit Richtung Kevelaer gefahren war. Anhand des Fotos konnten die Zeugen den Mann eindeutig als den vermissten Ulrich Jaschke identifizieren.

Am Schloss Hertefeld in Weeze war der Mann dem Besitzer aufgefallen. Als der ihn ansprechen wollte, war der Mann allerdings weggegangen. Gleich mehrfach soll der Dinslakener in der Nähe des Schlosses gesehen worden sein.

„Weil es Hinweise gibt, dass sich der Gesuchte in dem Bereich aufhält, verstärken wir unsere Maßnahmen“, so der Polizeisprecher. Das Waldstück auf der anderen Seite der Bundesstraße 9 wurde bis zum Schloss Wissen ganz genau durchsucht. Bislang habe es allerdings keine neuen Hinweise auf den Verbleib des Vermissten gegeben, hieß es.

Auch das Fahrrad wurde bisher nicht gefunden. Das Auto des Gesuchten hat die Polizei nicht sichergestellt. Dazu gebe es keinen Anlass.