Kevelaer: Verkündigung Mariens auf einer Messingschüssel

Kevelaer : Verkündigung Mariens auf einer Messingschüssel

Kunstwerk des Monats Juni im Kevelaerer Museum ist eine sogenannte Beckenschlägerschüssel aus Messing, in deren Spiegel die Verkündigung Mariens, umgeben von einem konzentrischen Schriftband in gotischen Majuskeln (Großbuchstaben), abgebildet ist.

Neben anderen Herstellungszentren war es im 16. Jahrhundert vor allem die Reichsstadt Nürnberg, in der die Zunft der Beckenschläger derartige Messingbecken durch Stanzen, Treiben und Punzieren produzierte. Diese zählten in gut situierten Kreisen zum repräsentativen Haushalt und nicht selten zu ausgestellten Schauobjekten, waren damit Prestigegüter, die darüber hinaus offensichtlich auch als Taufschalen und möglicherweise Handwaschbecken benutzt wurden. Die Schüssel im Museum, deren nicht seltenes Spiegelmotiv der Verkündigung Mariens eine kirchliche Käuferschicht und die Verwendung als Taufschale nahelegen kann, dürfte im 16. Jahrhundert wohl in Nürnberg von einem begabten Beckenschläger geschaffen worden sein und fasziniert noch heute durch ihren goldenen Glanz.

Das Niederrheinische Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte in Kevelaer, Hauptstraße 18, ist täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

(RP)
Mehr von RP ONLINE