Kevelaer: Verein der Goli-Freunde zeigt Sonntag drei Filme

Kevelaer : Verein der Goli-Freunde zeigt Sonntag drei Filme

Und wieder füllt der Verein der Goli-Freunde Gochs Filmtheater mit Programm – und mit Leben: Am Sonntag, 3. März, ist Kinotag. Der beginnt, wie üblich, um 14.30 Uhr mit einem (schwedischen) Kinderfilm aus dem Jahr 1971 (Titel dürfen aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden).

Und wieder füllt der Verein der Goli-Freunde Gochs Filmtheater mit Programm — und mit Leben: Am Sonntag, 3. März, ist Kinotag. Der beginnt, wie üblich, um 14.30 Uhr mit einem (schwedischen) Kinderfilm aus dem Jahr 1971 (Titel dürfen aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden).

Zum Inhalt: Ein fünfjähriger, strohblonder Junge aus Lönneberga meint es eigentlich meistens gut - und oft geschieht doch ein kleines Unglück. Beispielsweise, als er seinen Kopf in die Suppenschüssel steckt und in dem guten Stück gefangen ist. Wie immer landet der Kleine im Tischlerschuppen und schnitzt Holzfiguren, bis die Wut seines Vaters verraucht ist. Die berühmten Abenteuer eines schwedischen Lausbuben gelten als frech, lustig und warmherzig

Um 16.30 Uhr beginnt dann die Vorführung eines deutschen Familienfilms, der 2003 in die Kinos kam. Die Story: Jonathan ist schon von acht Internaten geflogen, als er im Internat des Thomaner-Chors in Leipzig ankommt. Hier findet er schnell Freunde, die ihn zu ihrem geheimen Treffpunkt mitnehmen — einem alten Eisenbahnwaggon. Dort machen sie Bekanntschaft mit dem mysteriösen "Nichtraucher". Ärger gibt es mit den Externen, die einen Auftritt der Jungs boykottieren. Internatsleiter Justus fordert als Wiedergutmachung eine exzellente Weihnachtsaufführung seiner Schüler. Um 20 Uhr beginnt wie gewohnt die Abendvorstellung. Im Programm: ein deutscher Film aus dem Jahr 2010. Er erzählt die Geschichte der jungen Deutschtürkin Umay, die mit ihrem kleinen Sohn Cem vor ihrem gewalttätigen Ehemann zu ihren Eltern nach Deutschland flieht. Sie sehnt sich nach Geborgenheit, doch die Familie verwehrt ihr die Unterstützung und drängt darauf, Cem zum Vater in die Türkei zurück zu schicken. Wieder ergreift Umay die Flucht und landet im Frauenhaus. Unabhängig von der Familie baut sie sich und ihrem Sohn ein eigenständiges Leben auf.

Der Eintritt ins Goli kostet jeweils drei Euro. Popcorn und Getränke gibt's wie immer frisch und zu kleinen Preisen. Und im Foyer des Kinos kann man ab 19 Uhr in bewährter Weise in gemütlicher Atmosphäre bei einem Kaltgetränk plaudern.

(RP)
Mehr von RP ONLINE