1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Unfälle in Kevelaer: Autofahrer und Kradfahrer lebensgefährlich verletzt​

Zwei schwere Unfälle in Kevelaer : 36-jähriger Autofahrer lebensgefährlich verletzt

Am Wochenende haben sich in Kevelaer zwei schwere Unfälle ereignet. Am Samstag wurde ein Kradfahrer auf der B9 schwer verletzt, am Sonntag ein Autofahrer in Winnekendonk.

Am frühen Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr fuhr ein 36-jähriger Autofahrer aus Geldern die Kervenheimer Straße (L362) in Richtung Kervenheim. Kurz vor der Einmündung zur Straße Hestert (K 49) kam er aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Straßenbaum, berichtet die Polizei. Dann überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach liegen. Der eingeklemmte Fahrer musste von der Feuerwehr geborgen werden.

Der Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Hier wurde ihm wegen des Verdachts der Trunkenheit eine Blutprobe entnommen, wie die Polizei berichtet.

Die L362 musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis 8.20 Uhr gesperrt werden.

Es war der zweite schwere Unfall in Kevelaer an dem Wochenende. Bereits am Samstag hatte es gegen 13.45 Uhr ein Unglück mit einem lebensgefährlich verletzten Kradfahrer auf der B9 in Kevelaer gegeben. Eine 77-jährige Auto-Fahrerin aus Dinslaken war laut Polizei mit ihren VW Golf aus der Gelderner Straße nach links auf die B9 in Fahrtrichtung Kevelaer abgebogen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 33-jährigen Kradfahrer aus Polen, der mit einer Yamaha in Fahrtrichtung Geldern unterwegs war. Der Kradfahrer erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen und musste mit einem Rettungstransporthubschrauber einer Spezialklinik gebracht werden. Die Pkw-Fahrerin und ihr 87-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Zur Unfallaufnahme wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die B9 musste dazu bis 16.50 Uhr gesperrt werden.

(top)